21 Hausmittel gegen Fliegen Tipps gegen Fliegen die wirklich helfen

Wenn es brummt und summt – Hausmittel gegen Fliegen

An dem Frühjahr sammeln sie sich an Mülltonnen, belästigen uns in der Küche und auf dem Balkon, krabbeln scheinbar aus der Blumenerde und finden in Obst- und Gemüseschalen ein gefundenes Fressen – Fliegen sind vielseitige Plagegeister und können uns die warmen Jahreszeiten gründlich verderben.

Zusätzlich zu dem Ekel, den die fliegenden Insekten verbreiten, kommen auch noch Störfaktoren durch Geräusche und Berührungen sowie der Fliegendreck. Dieser kann sich an Fenstern, Türen, auf den Wänden und nahezu jeder anderen Oberfläche finden und ist nur mit Geduld und reichlich Aufwand zu entfernen.

Fliegen nerven – aber was tun? Bevor Sie mit diesem Ärgernis konfrontiert werden oder Insektizide im Übermaß verwenden, haben Sie noch zahlreiche andere Möglichkeiten: Hausmittel gegen Fliegen. Wir haben die bekanntesten Mittel und Maßnahmen für Sie zusammengestellt und darauf geprüft, wie wirksam sie wirklich sind.

Ursachen für einen Fliegenbefall

Ob Hausfliegen, Fruchtfliegen oder fliegende Pflanzenschädlinge – die kleinen Insekten sind lästig. Gerade, weil sie so zahlreich vorkommen und sich sehr schnell vermehren können. Zudem brauchen sie nicht viel zum (Über-)Leben.

Ein paar Nährstoffe aus Lebensmitteln und deren Resten oder auch Tierkot, ein wenig Feuchtigkeit und Wärme – das reicht den nervigen Fliegen bereits aus, um fröhlich zu gedeihen. Ungünstiger Weise handelt es sich bei diesen Faktoren um genau die Bedingungen, die sich in menschlichen Lebensräumen im Übermaß finden.

Essen und Essensreste stehen frei verfügbar herum – sei es in der Obstschale oder im Mülleimer. Dazu kommen offene Getränke, Katzentoiletten sowie die Wärme und der Schutz vor Fressfeinden in Wohnungen.

Die Ursachen für einen Fliegenbefall können also vielfältiger Natur sein. Vielleicht stehen die Mülltonnen besonders nah an Ihren Fenstern. Vielleicht haben sie eine kleinere Fliegenart mit neuen Blattpflanzen eingeschleppt oder Fruchtfliegen auf Ihrem Obst und Gemüse in die Küche eingetragen. Der Hauptgrund ist aber wohl, dass die kleinen Insekten jeden möglichen Eingang nutzen und sich bereits mit wenig zufriedengeben. Sie haben es also leicht, sich in Menschennähe auszubreiten.

Hausmittel gegen Fliegen – Was wirkt, was nicht?

Während Katzen und Hunde noch domestiziert wurden, waren Fliegen vermutlich schon längst treue Gefährten der Menschheit. Ganz ohne Training und Zuchtauswahl. Nahezu so alt wie diese unfreiwillige Partnerschaft bereits ist, sind auch einige der Hausmittel gegen Fliegen.

Bewähren können sich aber längst nicht alle dieser Mittel und Maßnahmen. Die bekanntesten Hausmittel gegen Fliegen haben wir hier zusammengetragen und auf ihre Wirksamkeit hin überprüft.

Basilikum als Hausmittel gegen Fliegen

Basilikum mit Mozzarella und Tomate mag ja für viele ein leckerer Salat oder eine tolle Vorspeise sein – aber Fliegen finden bereits den Geruch der würzigen grünen Blätter abstoßend. Am besten platzieren Sie ein paar Pflanzen direkt draußen vor den Fenstern, damit werden die Fenster als Eintrittspfoten uninteressanter. Das Risiko, beim Lüften auch ungeliebte Insekten einzulassen, sinkt also.

Alternativ können Sie Basilikum auch auf den Balkon stellen oder auf den inneren Fensterbänken positionieren sowie gelegentlich einige frische Blätter zerreiben – beispielsweise, wenn Sie beim Picknick von den Fliegen verschont bleiben wollen.

Getrocknet wirkt das würzige Kraut hingegen nicht vertreibend auf die beflügelten Lästlinge. Zudem ist der Wirkungskreis auch bei frischen Pflanzen begrenzt. Ein bis zu zwei Töpfe erzielen in der Küche gute Erfolge schaffen es aber nicht, die gesamte Wohnung fliegenfrei zu halten. Platzieren Sie die Gewächse also strategisch an den möglichen Eintrittspforten und kombinieren Sie Basilikum mit anderen Hausmitteln gegen Fliegen.

Cayenne Pfeffer und Chili als Hausmittel gegen Fliegen

Haben Sie schon mal ein wenig zu viel scharfe Cayenne oder Chili Sauce erwischt und danach Schmerzen auf der Zunge gehabt? Was beim Menschen für den scharfen Geschmack sorgt, wirkt auf Fliegen abschreckend bis tödlich.

Beim Einsatz der Gewürze als Hausmittel gegen Fliegen haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Zu diesen gehören:

  • Lösen Sie Cayenne oder Chili Pulver in warmem Wasser auf und füllen Sie die Flüssigkeit in eine Sprühflasche. Besprühen Sie damit Bereiche, die Fliegen anziehen, die Fliegen anziehen von Ihnen aber nicht berührt werden – also beispielsweise die Mülltonne.
  • Vermischen Sie warmes Wasser mit Cayenne Pfeffer oder Chili Sauce und lassen Sie die Mischung in einem offenen Gefäß stehen. Der scharfe Geruch wirkt abschreckend.
  • Köcheln Sie etwas Wasser mit einer scharfen Sauce – beispielsweise Tabasco – oder reichlich Cayenne Pfeffer. Tauchen Sie Stoffstreifen oder ein Tuch hinein und positionieren Sie dieses an den Sammelpunkten von Fliegen oder an möglichen Eintrittspforten.

Wenn Sie die scharfen Hausmittel gegen Fliegen verwenden wollen, müssen Sie mit viel Vorsicht agieren. Tragen Sie am besten Handschuhe und achten Sie sehr genau, dass es nicht zu einem Kontakt mit Haut oder Augen kommt.

Eukalyptus als Hausmittel gegen Fliegen

Eukalyptus ist eher als Hausmittel bei Erkältungen bekannt, denn als Schreckmittel für Fliegen. Das ätherische Öl kann aber auch bei diesen gut wirksam sein. Bei der Anwendung haben Sie verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Darunter:

  • Mischen Sie etwas Eukalyptus Öl mit Wasser und tränken Sie ein Tuch damit. Hängen Sie dieses beim Lüften an das Fenster, um unerwünschte Fliegen draußen zu halten.
  • Geben Sie eine Mischung aus Eukalyptus Öl und Wasser in eine Schüssel und stellen Sie diese neben Obstschalen oder in andere für Fliegen attraktive Bereiche.
  • Mischen Sie Eukalyptus Öl mit Wasser oder Alkohol und geben Sie die Lösung in eine Pump-Sprühflasche. Benetzen Sie Bereiche, an denen sich Fliegen besonders gerne sammeln – beispielsweise den Mülleimer. Aber auch Fenster- und Türrahmen können durch Eukalyptus Öl für Fliegen abschreckend gestaltet werden.

Extra-Tipp von Juvalis: Wenn Sie den Geruch von Eukalyptus Öl nicht mögen, können Sie auch ein anderes ätherisches Öl verwenden. Im Folgenden stellen wir Ihnen noch weitere vor.

Fenstersicherung als Hausmittel gegen Fliegen

Zumindest in den eigenen vier Wänden können Sie vor den Fliegen verschont bleiben, wenn Sie die möglichen Eintrittspforten absichern. Also Fenster und Türen undurchdringlich gestalten. Für das Lüften und um selbst raus und rein zu kommen, ist das natürlich ungünstig.

Allerdings finden Sie in Fliegengittern für die Fenster und Insektenschutznetzen für Türen wunderbare Lösungen. Achten Sie bei der Anbringung peinlich genau darauf, keine Lücken zwischen Rahmen und Netz zu lassen. Auch wenn diese menschlichen Betrachtern nicht auffallen, Fliegen und andere Insekten spüren Sie mit Sicherheit auf. Aus diesem Grund sollten Sie die Schutzvorrichtungen auch einmal jährlich auf Löcher und Schwachstellen kontrollieren.

Möchten Sie nicht an jedem Fenster derartige Fliegengitter anbringen, lüften Sie am besten nur nachts. Wenn mit einsetzen der Dunkelheit die Temperaturen fallen, werden Fliegen deutlich inaktiver. Zudem können Sie Fenster und Türen wiederum durch Gerüche, beispielsweise mit einer speziellen Bepflanzung oder ätherischen Ölen, sowie mit reflektierenden Elementen weniger anziehend für die Insekten gestalten.

Fliegenpilze als Hausmittel gegen Fliegen

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie Fliegenpilze zu ihrem Namen kamen? Immerhin haben die roten Schirme mit den weißen Punkten so gar keine Ähnlichkeit mit den Insekten. Allerdings haben sie eine lange Tradition als Hausmittel gegen Fliegen.

Die Pilze wurden kleingeschnitten und über Nacht in Milch eingelegt oder darin kurz geköchelt. Das Gift aus den Pilzen ging in die Milch über. Die Milch lockte Fliegen an und sobald sie die Milch aufnahmen, wurden sie von dem Gift getötet. Das ist zwar wirksam aber auch wenig praktikabel und zudem gefährlich. Vor allem, wenn in Ihrem Haushalt Kinder oder Tiere leben.

Selbst wenn Sie Fliegenpilze finden sollte, lassen Sie also die Finger davon. Ein ähnliches Prinzip wie das der Fliegenpilze können Sie jedoch bei Fliegenfallen anwenden.

Fliegenfallen als Hausmittel gegen Fliegen

Fliegen fernzuhalten ist selbst mit einer Kombination aus verschiedenen Vorsichtsmaßnahmen nicht immer 100-prozentig möglich. Wenn Sie nun nicht jede einzelne mit der Fliegenklatsche jagen wollen, können Fliegenfallen ein wunderbares Hausmittel gegen Fliegen sein.

Dabei haben Sie verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl, im Grunde funktionieren die Fallen aber immer nach den gleichen zwei Prinzipien. Ein Lockstoff zieht die Insekten an und in die Falle. Hier sorgt entweder eine geringe Oberflächenspannung dafür, dass die Fliegen in der Falle ertrinken. Oder die Fliegenfalle ist so gestaltet, dass die Insekten zwar einigermaßen einfach hinein aber nicht mehr herausgelangen.

Als Lockstoff bieten sich alle Substanzen an, auf die Fliegen abfliegen, also beispielsweise:

  • Milch, mit oder ohne Zucker
  • Fruchtsäfte
  • Wein
  • Verdünnter Fruchtessig – am besten mit Zucker
  • Obst- und Gemüsereste

Zum gewählten Lockstoff geben Sie noch etwas Wasser oder Milch und füllen die geruchsintensive Mischung in eine Plastikflasche oder eine Plastikdose. Wenn Sie nun noch ein paar Tropfen Spülmittel einmischen, sinkt die Oberflächenspannung. Das heißt, dass sich Insekten nicht mehr auf der Oberfläche der Flüssigkeit halten können. Sie sinken und ertrinken.

Etwas aufwendiger ist es, die Fliegenfalle so zu gestalten, dass die Insekten zwar hinein aber nicht mehr herauskommen. Hierzu wird das Gefäß verschlossen oder die Öffnung mit einer Frischhaltefolie überzogen. Stechen Sie mit einer Scherenspitze oder einem Messer mehrere kleine Löcher in das Gefäß oder die Folie. Möchten Sie Fruchtfliegen fangen, sollten die Öffnungen sehr klein ausfallen. Für die größeren Hausfliegen sollten sie einen dementsprechend weiteren Umfang haben.

Die Anzahl der Löcher sollte eher gering sein und sich an der Oberseite des Gefäßes befinden. Sind bereits einige Fliegen in der Falle, können Sie die Öffnungen verschließen und einige Male schütteln, um die Insekten mit der Flüssigkeit zu benetzen und so abzutöten. Auf diese Weise lässt sich die Fliegenfalle einige Tage verwenden, bevor sie wieder frisch angesetzt wird.

Fliegenpapier als Hausmittel gegen Fliegen

Sie wollen sich einen Apfel aus der Schale nehmen und jagen damit einen Schwarm winziger Fliegen in die Höhe – lecker ist das nicht. Höchsten ärgerlich, denn Fruchtfliegen und Stubenfliegen sind nicht nur unappetitlich, sondern können auch ein schnelleres Verderben von Obst und Gemüse bewirken.

Die typischen Sammelpunkte und das Aufsteigen können Sie allerdings durch Fliegenpapier zum Fangen der Insekten benutzen. Die klebrigen Streifen locken Fliegen aber ohnehin an und geben sie dann nicht mehr frei. Bei dem Fliegenpapier haben Sie zwei Möglichkeiten: Fertige Streifen kaufen oder diese selber herstellen.

Wenn Sie sich für die zweite Variante entscheiden, benötigen Sie dafür vier Zutaten. Bei diesen handelt es sich um:

  • Backpapier, Löschpapier oder festeres Schreibpapier
  • ein paar Löffel Honig
  • einen Dreiviertel Liter Pflanzenöl (Olive, Raps, Sonnenblume)
  • etwa 100 Gramm Harz aus dem Baumarkt

Zudem ist ein alter, feuerfester Topf und ein Rührlöffel von Nöten, die Sie danach nicht mehr für etwas anderes benutzen wollen. Mischen Sie Öl und Harz in dem Topf miteinander und erwärmen Sie Mischung bei geringer Hitze für einige Minuten. Rühren Sie immer wieder um, damit sich die beiden Komponenten gut miteinander verbinden.

Nach dem Auflösen des Harzes wird die Lösung zunehmend klebriger. Hat sie die Konsistenz von klebrigem Sirup erreicht, können Sie die Papierstreifen darin eintauchen oder sie mit einem Löffel bestreichen und die Streifen aufhängen.

Achten Sie genau darauf, dass weder Haare noch Haut oder Möbel damit in Berührung kommen – das Harz-Öl-Gemisch wieder zu entfernen ist sehr schwierig. Zur Sicherheit sollten sie auch einen Teller oder ähnliches unter den hängenden Streifen stellen. Bei höheren Temperaturen können diese nämlich tropfen.

Bringen Sie die Streifen am besten an den Stellen an, wo sich die Fliegen vermehrt aufhalten. Also in Nähe von Nahrungsmitteln oder dem Mülleimer. Zudem sollte das Fliegenpapier aber nicht in Bereichen hängen, in denen Sie sich häufiger bewegen. Die Gefahr, selbst daran hängen zu bleiben ist dann vergleichsweise hoch.

Gewürznelken als Hausmittel gegen Fliegen

Gewürznelken werden als Hausmittel gegen eine Vielzahl von Beschwerden eingesetzt. Beispielsweise bei Zahnschmerzen. Gegen Fliegen sollen sie sich aber ebenfalls wirksam zeigen.

Als Hausmittel gegen Fliegen können Sie Gewürznelken in Form der ganzen Nelken aber auch als Öl oder Aufguss verwenden. Für die Verwendung der ganzen Nelken drücken Sie diese leicht zwischen zwei Löffel oder in einem Mörser an und legen Sie sie direkt in die Obstschale oder auf einen Teller in einen Bereich, an dem sich Fliegen vermehrt aufhalten. Sie können auch eine halbierte Zitrone damit spicken und diese offen liegen lassen.

Wenn Sie Nelkenöl verwenden wollen, geben Sie es mit Wasser in eine Schale oder auf einen Teller und lassen Sie diese offen stehen. Alternativ können Sie auch einige Tropfen des Nelkenöls auf ein feuchtes Tuch geben und dieses strategisch platzieren – zum Beispiel an ein Fenster beim Lüften, an den Mülleimer gesteckt oder in die Küche gelegt.

Die gleichen Möglichkeiten haben Sie auch mit dem Aufguss. Wenn Sie diesen selbst herstellen wollen, gehen Sie dafür wie folgt vor:

1. Drücken Sie wiederum ein paar Gewürznelken in einem Mörser oder zwischen zwei Löffel leicht an.

2. Überbrühen Sie die Nelken mit kochendem Wasser.

3. Lassen Sie die Mischung über Nacht stehen. Fertig.

Den Aufguss können Sie übrigens auch zum Besprühen und damit als Repellent verwenden, wenn Sie Ihn in eine Pump-Sprayflasche füllen. Der Geruch ist allerdings nicht jedermanns Sache.

Gurke als Hausmittel gegen Fliegen

Eine knackige grüne Gurke pur oder im Salat ist für viele Menschen eine frische und gesunde Leckerei. Auf Fliegen wirkt der Geruch allerdings abstoßend – zumindest, solange die Gurke frisch ist. Verdirbt sie und wird weich, wird sie aber ebenfalls zum Lockmittel.

Da das Gemüse ungekühlt recht schnell faul wird, ist es als Hausmittel gegen Fliegen nur bedingt geeignet. Einsetzen können Sie es dennoch, beispielsweise in Form aufgeschnittener Gurken beim Picknick im Freien oder auch um Fliegen in Ihren vier Wänden vom Essen fernzuhalten. Gurkenschalen auf dem Müll oder rund um die Obstschale helfen ebenfalls.

Allerdings ist der Wirkkreis vergleichsweise gering und die Wirkdauer eher kurz. Verlassen Sie sich also nicht zu sehr darauf.

Kampfer als Hausmittel gegen Fliegen

Kampfer wird in der Homöopathie, Pflanzenheilkunde und als Hausmittel bei einer ganzen Reihe von Beschwerden eingesetzt. Rückenschmerzen, Erkältungskrankheiten, Herz-Kreislauf-Probleme und Schwellungen werden unter anderem damit behandelt. Als Hausmittel gegen Fliegen soll sich vor allem der Geruch wirksam zeigen.

Entweder setzen Sie frischen Kampfer als Hausmittel gegen Fliegen ein, verwenden Kampfer Tabletten oder Kampfer Öl. In beiden Fällen haben Sie verschiedene Möglichkeiten der Anwendung. Darunter:

  • Kampfer Öl: Träufeln Sie ein wenig des Öls auf ein feuchtes Tuch und platzieren Sie dieses strategisch. Entweder beim Lüften am Fenster, neben dem Mülleimer, der Obstschale oder in einem anderen Bereich, in dem sich häufiger Fliegen finden. Sie können auch ein paar Tropfen Kampfer Öl in einem Wasserschale geben und diese aufstellen.
  • Kampfer Tabletten: Achten Sie zunächst darauf, dass es sich wirklich um reine Kampfer Tabletten und keine Kampfer Kapseln handelt. Geben Sie ein bis drei Tabletten in eine feuerfeste Schale und verbrennen Sie sie. Der Qualm wird ähnlich wie bei Räucherstäbchen im Raum verteilt und hält dann Fliegen fern.
  • frischer Kampfer: Zerreiben Sie ein paar frische Kampfer Blätter, um die enthaltenen ätherischen Öle freizusetzen. Legen Sie die Blätter an Stellen, an denen sich die Fliegen vermehrt aufhalten. Erneuern Sie die Blätter jeden Tag, damit die Wirkung aufrechterhalten wird.

Klimaanlage als Hausmittel gegen Fliegen

Durchaus nicht das billigste wohl aber ein wirkungsvolles Hausmittel gegen Fliegen sind Klimaanlagen – und das gleich aus mehreren Gründen. Zum einen, weil damit das Lüften an warmen Tagen reduziert wird. Anstelle mehrerer offener Fenster, die potenzielle Eingänge für die fliegenden Insekten darstellen, reicht bei mobilen Klimaanlagen ein Fensterspalt für die Ausleitung des Abluftschlauchs.

Bei fest eingebauten Klimaanlagen ist nicht einmal dieser Fensterspalt nötig, da der Schlauch durch eine Mauer geleitet wird. Hinzu kommt der Luftstrom, den Fliegen zu meiden scheinen. Davon abgesehen wird die Raumluft abgekühlt, was die Insekten ebenfalls alles andere als anziehend finden.

Nette Nebeneffekte: Im Sommer haben Sie einen angenehm klimatisierten Raum. Zudem finden Mücken kühle Zimmer ebenfalls nicht angenehm und werden gleich noch mit ferngehalten.

Lavendel als Hausmittel gegen Fliegen

Der Duft mancher Lavendelsorten erinnert an eine wilde Sommerwiese, andere riechen besonders herb und frisch. In jedem Fall wird das Aroma von frischem Lavendel von vielen Menschen als angenehm empfunden. Von den meisten Insekten nicht. Das macht Lavendel zu einem wunderbaren Hausmittel gegen Fliegen.

Stellen Sie Lavendel in Fensternähe und neben die Haustür sowie an andere Stellen, an denen sich häufiger Fliegen finden. Alternativ können Sie auch getrockneten Lavendel verwenden, den sie in Form kleiner Sträuße strategisch platzieren. Allerdings ist der Wirkkreis getrockneten Lavendels geringer.

Weiterhin stehen Ihnen die folgenden Möglichkeiten des Einsatzes von Lavendel zur Auswahl. Zu diesen gehören:

  • Aufguss: Fertigen Sie einen Aufguss aus Lavendeltee oder frischen Lavendelblättern und -blüten an, tränken Sie Tücher damit oder stellen Sie Schalen mit dem Aufguss an Stellen, an denen sich häufiger Fliegen aufhalten. Alternativ können Sie auch frische Lavendelblätter und -blüten kleinschneiden, in Wasser einlegen und für mehrere Stunden stehen lassen.
  • Öl: Lavendelöl in Wasser gemischt oder auf ein feuchtes Tuch geträufelt kann zur Abwehr von Fliegen eingesetzt werden, wenn sie an Fenster gestellt beziehungsweise gelegt werden. Auch nahe dem Essen oder Mülleimer können sie vertreibend wirken.
  • Spray: Öl in Alkohol oder Wasser gegeben, Aufguss oder Lavendelwasser in eine Sprayflasche gefüllt kann zur duftenden Abwehr gegen Fliegen werden. Verteilen Sie das Spray gut platziert an den potenziellen Fliegeneingängen und überall da, wo sich die Insekten aufhalten.
  • Räuchern: Kerzen, Räucherstäbchen oder getrocknete Lavendelblätter zu verbrennen setzt die ätherischen Öle ebenfalls frei und hält Fliegen fern. Gut geeignet ist diese Version des Hausmittels unter anderem auch im Freien, beispielsweise, wenn Sie ungestört draußen essen wollen.

Lockmittel beseitigen als Hausmittel gegen Fliegen

Fliegen kommen und bleiben nur freiwillig drinnen, wenn sie hier auch Nahrung vorfinden. Sie können den Anreiz für die Insekten also vermeiden oder zumindest reduzieren, indem Sie die Lockmittel beseitigen. Wir haben zu diesem Zweck die entsprechenden Hinweise für Sie zusammengestellt:

  • Speisen und Getränke: Ob süße Limonade oder ein herzhaftes Schinkenbrot, Fliegen schmeckt beides und vieles andere mehr. Räumen Sie Speisen und Getränke daher sofort weg, wenn Sie damit fertig sind. Lassen Sie keine Reste auf dem Geschirr, sondern spülen Sie diese ab. Lagern Sie alles Ess- und Trinkbare im Kühlschrank.
  • Obst und Gemüse: Obst und Gemüse kann Fruchtfliegen überhaupt erst in die Wohnung befördern und zieht eine ganze Reihe von Insekten an. Waschen Sie es gründlich ab und bewahren Sie es im Kühlschrank auf. Für den Vitamingehalt der Früchte ist diese Form der Lagerung ohnehin besser.
  • Pflanzenerde: Wer nach Hausmitteln für Fliegen sucht, denkt dabei vermutlich eher selten an Pflanzenschädlinge. Pflanzenerde kann aufgrund der Feuchtigkeit und organischen Bestandteile aber nicht nur die sogenannte Weiße Fliege anziehen. Stellen Sie immer wieder fest, dass aus den Zimmerpflanzen Insekten aufsteigen oder sich daran aufhalten, können Gelbsticker Abhilfe schaffen. Ebenfalls sinnvoll kann ein Erdwechsel, das Auftragen von Kaffeepulver oder geschnittener Petersilie sein.
  • Müll: Bringen Sie den Restmüll täglich aus der Wohnung. Ebenso wie Recycling, an dem Essensreste kleben. Biomüll sollten sie am besten direkt nach der Zubereitung des Essens aus Ihren vier Wänden entfernen. Zudem sollten Sie, sofern Sie die Wahl haben, die Mülltonnen möglichst weit vom Haus entfernt aufstellen. Gut schließende Mülleimer helfen ebenfalls, lassen aber in der Regel dennoch für Fliegen anziehende Gerüche entweichen.
  • Katzentoilette: Fliegen machen keine großen Unterschiede zwischen Kuchen und Kot. Katzentoiletten aber auch ein Windeleimer können daher für sie ebenso anziehend sein, wie ein Buffet. Reinigen Sie Tiertoiletten und Windeleimer so oft wie möglich und bringen sie die Inhalte täglich nach draußen.

Selbst wenn Sie zum absoluten Putzteufel werden, können sich dennoch Fliegen in Ihre vier Wände verirren. Reinigungsmittel mit Essig oder Lavendel sowie Zitrone stellen gute zusätzliche Abwehrmittel dar. Zudem sind Kombinationen mit anderen Hausmitteln sinnvoll.

Lorbeer als Hausmittel gegen Fliegen

Lorbeer kennen Sie vielleicht eher als Gewürz beim Kochen von Reis oder Eintöpfen, die aromatischen Blätter sind aber auch ein bewährtes Hausmittel gegen Fliegen – allein oder in Kombination mit anderen duftenden Abwehrmitteln.

Sie können Lorbeer auf verschiedene Weisen gegen die Insekten einsetzen. So ist es möglich:

  • die getrockneten Blätter anzubrennen und durch den Rauch Fliegen zu vertreiben.
  • aus Lorbeerblättern einen Aufguss herzustellen und mit diesem Tücher zu benetzen oder ihn als Spray zu verwenden.
  • Lorbeeröl in einer Mischung mit Wasser oder Alkohol als Spray zu verwenden, in eine Duftlampe zu geben oder ein paar Tropfen auf einem feuchten Tuch verdunsten zu lassen.
  • Lorbeerblätter-Aufguss oder Öl mit anderen Aufgüssen oder Ölen zu mischen und die Kombination als Repellent zu verwenden.

Minze als Hausmittel gegen Fliegen

Minze ist frisch, verbessert in Kaugummis und Zahncreme den Atem und wird als Hausmittel oder Zutat in der Küche eingesetzt. Dazu ist wirkt sie abschreckend auf Fliegen.

Am besten verwenden Sie dieses Hausmittel in Form ganzer Pflanzen und als Minzöl. Die Pflanzen können Sie in die Nähe von Fenstern und Türen bringen, das Öl wiederum auf Tücher träufeln.

Petersilie als Hausmittel gegen Fliegen

Petersilie auf frischen Karotten, auf dem Salat oder als Deko auf dem Teller hat Tradition – aber als Hausmittel gegen Fliegen? Davon haben die wenigsten schon einmal gehört. Dabei kann das Kraut ebenso wie Basilikum oder Lavendel allein durch seinen Geruch abschreckend auf die fliegenden Insekten wirken.

Da die Blätter im intakten Zustand aber nicht allzu intensiv riechen, haben Petersilienpflanzen einen eher begrenzten Wirkungsbereich. Dennoch eignen sie sich als Bepflanzung vor Fenstern und auf dem Balkon. Zur Verstärkung der Wirkung können Sie die Blätter der Pflanzen ab und an sanft zwischen den Fingern reiben – das setzt die Gerüche frei. Zudem haben Sie weitere Möglichkeiten, Petersilie als Hausmittel gegen Fliegen einzusetzen.

Dabei handelt es sich um:

  • frische gehackte Petersilie. Streuen Sie diese auf die Pflanzenerde oder stellen Sie einen Teller damit in Bereiche, in denen Fliegen häufiger vorkommen.
  • geschnittene Petersilie mit kochendem Wasser übergossen und als Aufguss eingesetzt.
  • ätherisches Petersilien Öl, mit Wasser vermischt oder auf ein Tuch geträufelt.

Getrocknet sind die Petersilienblätter zwar ebenfalls einsetzbar aber deutlich weniger wirksam gegen Fliegen.

Reflektion als Hausmittel gegen Fliegen

Ein immer wieder erwähntes Hausmittel gegen Fliegen sind mit Wasser gefüllte Plastikbeutel, die in die Sonne gehangen werden. Das Licht soll sich darin brechen und reflektiert werden. Die Brechungen und Reflektionen sollen wiederum die Fliegen fernhalten.

Wissenschaftliche Beweise dafür gibt es nicht, dafür aber ebenso positive wie negative Erfahrungsberichte zur Wirkung gegen Insekten. Für den Versuch, die Lichtbrechung und -reflektion als Hausmittel gegen Fliegen einzusetzen, spricht die Einfachheit und Vielseitigkeit der Anwendung. Möglich sind:

  • Plastik- oder Glasflaschen mit Wasser
  • Glasstücke, beispielsweise in Form dekorativer Figuren oder Windspiele
  • Spiegel und glänzendes Metall

Im Prinzip können Sie alles verwenden, was eine hohe Lichtbrechungskraft hat oder reflektiert. Platzieren Sie die Gegenstände in Nähe der Türen und Fenster.

Tomatenpflanzen als Hausmittel gegen Fliegen

Tomatenpflanzen verbreiten einen würzig frischen Geruch, vor allem, wenn die Blätter gerieben oder verletzt werden. Eben diesen mögen Fliegen nicht, obwohl sie überreife Tomaten sehr wohl zu schätzen wissen.

Ebenso wie Basilikum und Lavendel können Sie Tomatenpflanzen in Fensternähe platzieren, mit dem frischen Kraut einen Aufguss zubereiten oder getrocknete Blätter verbrennen. Die Wirkung ist insgesamt nicht großflächig, neben Eingängen und auf dem Balkon können die Tomatenpflanzen aber sehr wohl gute Dienste leisten.

Ebenso wie in Obstschalen oder in anderen Bereichen, in denen sich häufiger Fliegen tummeln.

Zimt als Hausmittel gegen Fliegen

Menschen schätzen Zimt vor allem in der Weihnachtsbäckerei und als Mittel zum Senken des Blutzuckers. Fliegen schätzen ihn gar nicht. Vor allem, wenn der Geruch stark konzentriert ist. Als Hausmittel gegen Fliegen ist daher vor allem Zimtöl geeignet.

Geben Sie dieses direkt auf Zellstoff oder Stoffstreifen und bringen sie diese zur Abschreckung an Fenstern, Türen und in der Nähe des Essens an. Auch Kerzen, Duftlampen, oder ein Aufguss aus Zimtpulver und heißem Wasser kann im näheren Umkreis gut gegen die lästigen Insekten wirken. Dazu wird der Geruch von Zimt in der Regel als sehr angenehm empfunden, weswegen er beispielsweise auch dem Putzmittel zugegeben werden kann.

Zimtpulver können Sie übrigens auch auf die Pflanzenerde streuen und Zimtrinde direkt in eine Obstschale stecken, um Insekten fernzuhalten.

Zitronen als Hausmittel gegen Fliegen

Saure Zitronen – keine reifen – wirken ebenso wie Zitronenöl abschreckend auf Fliegen. Zudem sind sie für menschliche Nasen sehr angenehm. Als Hausmittel gegen Fliegen haben sie sich vor allem gespickt mit Gewürznelken bewährt.

Allerdings ist die Wirkung von eher kurzer Dauer, denn die Zitronen reifen und verderben vergleichsweise schnell. Dann sind sie in erster Linie ein Ziel für Fruchtfliegen. Besser als die eigentlichen Früchte ist daher in der Regel Zitronenöl. Die abschreckende Wirkung auf Fliegen ist aber auch bei diesem nicht garantiert.

Zitronengras als Hausmittel gegen Fliegen

Zitronengras ist vor allem ein Bestandteil asiatischer Gerichte und wird als Tee angesetzt, es kann allerdings auch als Hausmittel gegen Fliegen verwendet werden.

Als Pflanze auf dem Fensterbrett, als Lemongrasöl oder Zitronengrasöl in Wasser oder auf ein angefeuchtetes Tuch gegeben, kann das Zitronengras an den Eintrittspforten der Fliegen und an den beliebtesten Sammelpunkten abschreckend wirken. Besser ist es jedoch, das aromatische Kraut mit anderen ätherischen Ölen zu kombinieren.

Wissenschaftliche Quellen

  • Fischer-Nagel, Heiderose and Andreas Fisher-Nagel. „The Housefly.“ Carolrhoda Books, Inc. 1990.
  • Fagerlund, Richard. „Odd method persuades flies to fly away.“ The San Francisco Chronicle. July 12, 2003. (April 18, 2008) http://www.sfgate.com/cgi-bin/article.cgi?file=/chronicle/archive/ 2003/07/12/HO256701.DTL
  • Stringham, Mike. „Water Bags: Optical Fly Repellent?“ 2007 North Carolina Mosquito & Vector Control Annual Meeting. 2007. (April 17, 2008). http://www.ncmvca.org/Annual_Meetings/Water_Bags_Optical_Fly_ Repellent.pdf
  • http://entnemdept.ufl.edu/creatures/urban/flies/house_fly.HTM