Micro-Needling – der neue Beautytrend aus den USA Was ist Mirco-Needling? Wie sinnvoll ist eine Behandlung mit Nadelroller? Ist Micro-Needling auch zuhause möglich?

Micro-Needling Gesichtsbehandlung

Pigmentstörungen, Cellulite, Narben, Falten und Schwangerschafts- / Dehnungsstreifen sind unschöne und ungewollte Hauterscheinungen. Die Penetrierung der Haut mit winzigen Nadeln soll Abhilfe schaffen. Mikro-Needling heißt die Wundertherapie, die zwar nicht neu ist, aber jetzt durch die Bekenntnisse von Hollywood-Schauspielern immer mehr an Beliebtheit gewinnt.

Bei der minimalinvasiven Micro-Needling-Methode wird die Haut mit einem Hand-Gerät, dem Nadelroller, der über viele mikrofeine Nadeln verfügt, punktiert. Die Hautstammzellen reagieren dann mit Zellteilung und Neubildung verschiedener Hautzellen, wobei sich insbesondere Fibroblasten (Hauptbestandteile des Bindegewebes) bilden. Diese wandeln sich in Elastin- und Kollagenfasern um und bauen von innen nach außen eine neue Kollagenstruktur auf. Gleichzeitig wird die Aussprossung neuer kleiner Blutgefäße (Kapillargefäße) angeregt, die in das behandelte Gewebe einwandern.

Der Siegeszug der Micro-Needling-Behandlung begann in Fernost. Es ist bekannt, dass die dortigen Kulturen keine Phobie gegen Nadeln kennen. Im Jahr 1999 erfand Horst Liebl den ersten „Needleroller“ und patentierte diesen ein Jahr später unter dem Namen „Dermaroller“.

Binnen kurzer Zeit hat diese Behandlungsmethode unter den Begriffen Perkutane-Collagen-Therapie (PCI) und Collagen-Induktions-Therapie (CIT) Einzug in die medizinische Literatur gefunden. Die Ärzte Dr. Schwarz und Dr. Laaff aus Freiburg erbrachten 2006 in einer Blindstudie erstmals den Nachweis, dass die Micro-Needling-Methode die Hautregeneration stimuliert, vornehmlich neuer Elastin- und Collagenfasern.

Wobei hilft das Micro-Needling?

Das Micro-Needling hat sich bei folgenden Hautproblemen bewährt:

  • Falten
  • Narben (z. B. Akne-, Brand- oder Operationsnarben)
  • Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen
  • Pigmentstörungen (z. B. Altersflecken oder Hyperpigmentierung)
  • Kopfhautprobleme (Haarausfall)

Bevorzugt behandelt werden Dekolletee, Gesicht, Hals, Brust, Oberschenkel, Po und Kopfhaut.

Micro-Needling Ergebnisse und Erfolge

In den 90er Jahren belegte der Dermatologe Dr. Philippe Simonin durch eine Studie, dass bei den Probanden nach fünf bis sechs Micro-Needling-Behandlungen eine deutliche Hautverbesserung erzielt wurde. Probanden mit Falten, atrophischen Narben und Dehnungsstreifen erhielten ein bis vier Sitzungen und wurden gleichzeitig mit den Vitaminen A und C behandelt.

Nach sechs Monaten war ein deutlicher Anstieg der Elastin- und Kollagenbildung zu beobachten. Ein Jahr später nach der Behandlung hatte sich eine 40-prozentige Erhöhung der Oberhaut gezeigt. Bis zu 80 Prozent der Probanden berichteten eine Hautverbesserung mit weniger Fältchen, verkleinerten Poren und gleichmäßigem Teint.

Das Endergebnis hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. So kann bei einer vitalen und jugendlichen Haut bereits eine Micro-Needling-Behandlung die Haut faltenärmer, glatter und straffer machen. Hingegen reagiert ältere Haut in der Regel etwas langsamer, weshalb mehrere Sitzungen notwendig sind, um der Haut wieder mehr Spannkraft und Frische zurückzugeben. Außerdem hängt der Erfolg auch immer von der Regenerationsfähigkeit der Haut ab.

Es ist aber durchaus möglich folgende Erfolge zu erzielen:

  • Falten: Falten zeigen sich deutlich weniger tief und die Haut wirkt frischer und straffer. Sehr feine Falten können im Laufe einiger Wochen ganz verschwinden.
  • Narben: Nach der ersten Behandlung kann sich bereits eine 40-prozentige Besserung zeigen, die Narben werden flacher und kleiner. Zudem ähnelt die Narbenfarbe wieder der normalen Haut.
  • Pigmentstörungen: Bräunliche Flecken werden heller und können sogar vollständig verschwinden.
  • Schwangerschaftsstreifen: Die Schwangerschafts- oder Dehnungsstreifen nehmen wieder die natürliche Hautfarbe an und werden flacher.

Micro-Needling gegen Haarausfall

Ein weiteres medizinisches Einsatzgebiet des Mikro-Needlings ist das Behandeln der Kopfhaut bei dünner werdendem Haar und Haarausfall. Mithilfe des Needlerollers werden die Wundheilungsprozesse der Haut angeregt. In den während dieses Regenerationsprozesses ausgelösten Wachstumsfaktoren sind Stoffe enthalten, die wiederum zur Haarfollikel-Bildung beitragen. Lange Zeit schien die Neubildung von Haarfollikeln unmöglich. Jedoch haben Forscher der Universität Pennsylvania diesen positiven Effekt bestätigt.

Bei der Micro-Needling-Behandlung wird in der Regel ein haarwuchsförderndes Therapeutikum eingeschleust, wodurch die Haarwurzeln zusätzlich angeregt werden sollen und sich die Wachstumsphase verlängert. Um Erfolge zu erzielen sind 6 bis 10 Behandlungen notwendig. Der sichtbare Erfolg dauert Wochen bis Monate.

Ablauf einer Micro-Needling-Behandlung

Empfohlen wird, die betroffenen Hautstellen mindestens 12 Monate vor dem Termin mit einer Creme, die Vitamin A und C enthält, auf die Behandlung vorzubereiten. Die Creme sollte zweimal am Tag aufgetragen werden, um die Kollagenproduktion zu maximieren.

Vor der Behandlung werden die zu behandelnden Hautareale zur Schmerzlinderung mit einer betäubenden Salbe eingecremt. Die betreffenden Hautstellen werden dann sorgfältig desinfiziert und mit einer Salbe eingecremt, die hautstraffende Wirkstoffe enthält. Diese Wirkstoffe werden durch die folgende Behandlung tief in die Haut eingebracht. Oftmals kommt während der Behandlung noch eine Kaltluftanästhesie zum Einsatz, sodass der Eingriff fast schmerzfrei ist.

Bei leichten Narben und oberflächlichen Narben werden für die Behandlung Nadeln mit 1 bis 1,5 Millimeter Länge genutzt. Hingegen werden bei größeren und tieferen Narben Needleroller mit mindestens drei Millimeter langen Nadeln eingesetzt. Der behandelnde Arzt fährt dann mit dem Needleroller horizontal, vertikal und diagonal unter kontrolliertem Druck über zu behandelnden Hautregionen. Die Therapiesitzung dauert rund 30 Minuten. Danach wird die Haut gereinigt und die Therapie mit den Vitaminen A und C fortgesetzt.

Direkt nach der Behandlung ist die erste Wirkung bereits sichtbar und die Haut fühlt sich vitaler, straffer und belebter an. Jedoch entsteht die eigentliche Langzeitwirkung erst durch die Neubildung von Elastin und Kollagen. Dauern kann dieser Prozess Wochen bis Monate. Jedoch ist nach ungefähr drei bis vier Monaten mit keiner weiteren Verbesserung zu rechnen, sodass dies der richtige Zeitpunkt ist, um eine Micro-Needling-Behandlung zu wiederholen, wenn das Ergebnis nicht wie gewünscht ausgefallen ist.

Nebenwirkungen und Risiken beim Micro-Needling

Bei fachgerechter Anwendung und Nachbehandlung sind ernsthafte Risiken und Nebenwirkungen nicht zu erwarten. Nach der Behandlung kann es zu Rötungen und Blutergüssen kommen, die aber nach wenigen Tagen von selbst weggehen.

Nach einer Micro-Needling-Behandlung sind Sonne und Solarium zur Vermeidung von vermehrter Pigmentbildung (Hyperpigmentierung) tabu. Zum Schutz der Haut sollte ein bis zwei Wochen eine Sonnencreme (Lichtschutzfaktor: mind. 30) aufgetragen werden.

Im Gegensatz zu abschleifenden oder abtragenden Verfahren zur Anregung der Kollagenbildung, wie zum Beispiel chemischen Peelings oder Laserbehandlungen, die die Haut nach der Behandlung dünner machen können, bleibt die Oberhaut beim Micro-Needling in der Hautdicke erhalten. Nach der Behandlung entstehen keine offenen Wunden. Auch eine Narbenbildung ist nicht zu befürchten.

Wann darf eine Micro-Needling-Behandlung nicht erfolgen?

Wenn die Haut akut entzündet ist, wie bei Herpes, Sonnenbrand, Wunden, Pustel oder anderen Infektionen bzw. Verletzungen, darf eine Micro-Needling-Behandlung nicht durchgeführt werden. Auch bei ansteckenden Krankheiten (z. B. Hepatitis oder AIDS) ist von einer Behandlung abzusehen.

Besteht eine Neigung zu Narbenwucherungen, so sollte eine Micro-Needling-Behandlung nicht erfolgen. Eine Ausnahme ist, wenn mit der Behandlung Narben beseitigt werden sollen. Wenn eine erhöhte Gefahr zu Blutergüssen besteht, beispielsweise durch die Einnahme blutverdünnender Medikamente wie ASS, Markumar, Ibuprofen oder Ähnliches, darf ebenfalls keine Behandlung erfolgen.

Micro-Needling beim Experten oder Heimbehandlung?

Needleroller sind für den eigenen Hausgebrauch von unterschiedlichen Herstellern erhältlich. Der Original-Dermaroller wird in Deutschland produziert und als Gerät zur Heimbehandlung als auch für den medizinischen Einsatz an Ärzte verkauft. Grundsätzlich ist von billigen Nadelroller Plagiaten aus China, Korea, Südafrika und Australien abzuraten, da hier nicht die gleichen Qualitätsstandards gelten wie in Deutschland.

Experten raten, die professionelle Behandlung dem Selbstversuch vorzuziehen. Heimroller unterscheiden sich in Material, Form und Eindringtiefe, weshalb sie verschiedene Effekte an der Haut auslösen können. Zudem ist die Qualität der eingesetzten Nadeln nicht mit bloßem Auge erkennbar. Minderwertige Nadeln können erhebliche Schäden an der Haut verursachen. Außerdem dringen die kürzeren Nadeln der frei verkäuflichen Needleroller, was durchaus gewollt ist, nicht tief genug in die Haut, weshalb nicht das gleiche Ergebnis wie beim Facharzt erreicht werden kann. Es kommt nicht zur der bedeutsamen Anregung der Kollagenproduktion.

Dennoch ist auch ein hochwertiger Mikro-Needling Roller für den privaten Gebrauch wie der Home Care Dermaroller ist effektives Werkzeug zur Verbesserung des Hautbildes, zur Entfernung alter Hautschuppen für mehr Glanz und Transparenz der Epidermis, zur Öffnung der Poren, um Pickel und Mitesser zu reduzieren, zur Verringerung großer Poren sowie zur Stimulation der Zellerneuerung und damit der Verjüngung der Epidermis. Zur Vermeidung einer Infektionsgefahr sollte bei der Heimanwendung auch auf eine Desinfektion des Rollers nach jeder Anwendung wertgelegt werden. Für eine hygienische Nutzung des Original Dermarollers gibt es im Handel spezielle Roller Cleaner.

Kosten für eine Micro-Needling-Behandlung

Einheitliche Preise gibt es für die Micro-Needling-Behandlung nicht. Zudem richtet sich die Höhe der Kosten auch immer nach der Größe der zu behandelnden Körperbereiche. Das Behandeln einer kleinen Narbe ist demnach günstiger, als wenn das Gesicht oder Dekolleté „genadelt“ wird. Die Preise liegen pro Behandlung zwischen 80 und 400 Euro. Die Gesamtkosten richten sich dann nach der Anzahl der Behandlungen.

Bild: © rh2010 – fotolia.com

Micro-Needling für zuhause – Micro-Needling selber machen

Microneedling Gerät
Home Care Dermaroller HC902 – Der original Nadelroller
  • Ihre Haut wird wieder transparenter
  • fühlt sich weicher an
  • die Textur verbessert sich merklich
  • die Epidermis baut sich auf
Zum Produkt

Der Dermaroller HC902 für das Micro-Needling zuhause dient zur Verbesserung der Hautstruktur. Die feinen Mikronadeln timulieren den Aufbau der Epidermis, verbessern die Durchblutung und Mikrozirkulation. Sie halten die Poren offen und verhindern so den Stau von Talg und dadurch entstehende Entzündungen. 3 - 4 Micro-Needling Selbst-Anwendungen des Dermarollers pro Woche sind völlig ausreichend.