Nagelformen Schöne und gepflegte Fingernägel sind für viele Menschen ein Zeichen von hoher Attraktivität. Außerdem haben Nägel oft eine besondere Bedeutung für ihre Trägerinnen, denn ebenso wie Schmuck gelten schöne Fingernägel als schickes Accessoires.

Nagelformen

Eckig, rund, oval, spitz, mandelförmig: Bei Nagelformen sind der eigenen Fantasie keine Grenzen gesetzt. Es gibt aber einige Grundformen, an denen Sie sich beim Feilen Ihrer Fingernägel orientieren können.

Welche Nagelformen gibt es?

Die beliebtesten Nägel sind eckig, rund, oval, spitz oder länglich. Aus diesen Grundstrukturen entwickeln sich immer wieder neue Abwandlungen, die meist über eine Saison einen besonderen Trend setzen.

Jede Nagelform ist individuell, was nicht bedeutet, dass sie nicht nach den eigenen Wünschen beliebig verändert werden kann. Es ist nicht schwer seine eigenen Ideen umzusetzen, um eine schöne Nagelform zu erhalten.

Eckige Nagelform

Eine eckige Nagelform ist sehr passend für einen sportlichen Look. Sie wirkt sehr schmal. Haben Sie ein eher breites Nagelbett ist von dieser Form der Nägel abzuraten, da diese den Nagel optisch vergrößern.

Runde und ovale Nagelform

Die runde und ovale Form wird oft gewählt, wenn ein eleganter Look gewünscht ist. Ein breites Nagelbett wirkt schmaler, wenn eine ovale Nagelform gefeilt wird.

Spitze und lange Nagelform

Lange und spitze Nägel lassen die Nägel und Finger schmal wirken. Jedoch kann diese Nagelform sehr unhandlich sein im Alltag. Deshalb ist die spitze Form für bereits geübte Trägerinnen geeignet.

Welches sind die beliebtesten Nagelformen?

Sehr angesagt 2018 sind die sogenannten Nude Nails. Diese haben eine ovale Form und werden in dezenten Erdtönen lackiert. Auch sehr beliebt sind in dieser Saison lang-gefeilte Nägel, die in Neonfarben leuchten.

Nagelformen – Ballerina

Die Grundform der Ballerina-Nägel ist mandelförmig. Die Seiten der Nägel werden bei dieser Form leicht abgerundet gefeilt. Die Nagelspitze wird begradigt.

Nagelformen – Mandelform

Die Grundform der mandelförmigen Nägel ist oval. Dabei werden die Seiten der Nägel nach oben hin leicht abgerundet gefeilt. An der Spitze wird der Nagel rund gefeilt.

Welche Nagelformen passen zu mir?

Jeder Mensch hat eine individuelle Nagelform, die nach eigenem Belieben verändert werden kann. Dennoch gibt es für unterschiedliche Typen Formen, die eher passen als andere. Für breitere Nägel bzw. ein breiteres Nagelbett empfiehlt sich das Tragen einer eher spitzen Form. Diese sorgt für optisch verlängerte Nägel und Finger. Wenn Sie ein eher schmales Nagelbett haben, können Sie dieses optisch mit einer ovalen Form vergrößern.

Anleitung für Nagelformen: Das müssen Sie beachten

Achten Sie während des feilens unbedingt darauf, dass das Nagelbett sehr empfindlich ist. Es kann leicht zu einer Entzündung kommen, wenn empfindliche Stellen verletzt werden.

So formen Sie Fingernägel

Durch eine Behandlung bei der Kosmetikerin oder durch eigenes Feilen lassen sich Nägel in die gewünschte Form bringen. Oft ist dabei aber Ausdauer und Geduld gefordert, bis die Nägel die gewünschte Form haben. Durch präzises Feilen aber, erreichen Sie ihr Ziel.

Eckige Nagelform

Um eine eckige Nagelform zu erhalten, feilen Sie die Seiten der Nägel gerade. Die Spitzen werden anschließend quer-verlaufend gerade gefeit.

Runde und ovale Nagelform

Bei dieser Nagelform werden die Seiten der Nägel nach oben gerade gefeilt und zur Spitze hin sanft abgerundet.

Spitze und lange Nagelform

Möchten Sie diese Nagelform erhalten, feilen Sie die Nägel von unten nach oben spitz zulaufend.

Welches Material benötige ich zum Formen von Nagelformen?

Für ein optimales Ergebnis benötigen Sie eine saubere Nagelfeile. Benutzen Sie je nach Belieben eine Feile aus Glas oder Edelstahl und behandeln Sie ihre Nägel vorsichtig.

Nagelformen richtig feilen

Beim Feilen sollten Sie unbedingt beachten, dass Sie nur in eine Richtung feilen. Diese Art des Feilens verhindert das Absplittern des Nagels. Verzichten Sie auf starken Druck beim Feilen. Dadurch können Sie möglicherweise die empfindliche Nagelhaut verletzen.

So formen Sie Gelnägel

Gelnägel bestehen aus dem Material Acrylat, welches unter UV-Licht aushärtet. Dadurch sind Gelnägel deutlich dicker und stabiler als natürliche Nägel.

Diese Art der Nägel dürfen niemals abgezogen, abgeknipst oder abgerissen, sondern nur vorsichtig mit einer Nagelfeile geformt werden.

Gelnägel sind mit einer besonderen Vorsicht zu bearbeiten, da sie durch den Kontakt mit spitzen Gegenständen leicht beschädigt werden können, was zu Verletzungen führen kann. Im schlimmsten Fall können sich Bakterien ansammeln und einen Nagelpilz auslösen.

Gelnägel – Kosten

Wenn Sie sich für eine professionelle Nagelmodellage entscheiden, können Sie mit Kosten ab circa 30 Euro rechnen.

Quellen:

  • Pschyrembel Klinisches Wörterbuch, 2017
  • Taschenatlas Dermatologie: Grundlagen, Diagnostik, Klinik. Röcken, M., Schaller, M., Sattler, E. Burgdorf, W., 2010
  • Prüfungsbuch Kosmetik, Fendl,A., Haller,J., Helbing,H.,2014

Bild: © Andrey Cherkasov – Fotolia.com