ONLINE-APOTHEKE JUVALIS MEINE KOMPETENTE VERSANDAPOTHEKE TEL 03471-3643-333
Apotheken-Tipps > Diabetes Schnelltest

Diabetes Schnelltest - Tipps aus der Apotheke

Sie interessieren sich für Schnelltests bei Diabetes?
Sie möchten wissen, wann Sie einen Schnelltest für Diabetes verwenden sollten?
Sie suchen Experten-Rat zum Kauf eines Diabetes Schnelltests?


In diesem Apotheken-Fachratgeber finden Sie seriöse Antworten, Anwendungsgebiete, hilfreiche Hinweise und Tipps zu Diabetes Schnelltests, zusammengestellt von unseren Fachkräften aus der Online-Apotheke!

Bei vielen Menschen liegt ein Diabetes mellitus vor, ohne dass sie es wissen: in Deutschland laut Schätzungen immerhin zwischen einem Drittel und der Hälfte der eigentlich Erkrankten. Viele Menschen plagen sich mit dem Gedanken, dass auch sie betroffen sein könnten. Sei es, weil innerhalb der Familie (Vater/Mutter Diabetiker) Krankheitsfälle vorliegen oder weil plötzlich Beschwerden auftreten sind. Auch Schwangere, die eigentlich gesund sind, können einen Schwangerschaftsdiabetes erleiden. Dieser Artikel erläutert, wie Sie Stoffwechselstörungen mithilfe von Schnelltests (vor allem Urintest) erkennen können.

Bei welchen Hinweisen sollte Sie einen Diabetes Schnelltest kaufen?

Diabetes ist gekennzeichnet durch eine dauerhafte Erhöhung des Zuckerspiegels im Blut (Hyperglykämie) und durch eine fehlerhafte Verwertung der Glucose im Körper. Man unterscheidet mehrere Formen, die im Rahmen eines weiteren Artikels gesondert erläutert werden. Oft beginnt der Diabetes schleichend, sodass der Körper Warnsignale sendet, die man nicht übergehen sollte. Diese sind bei den unterschiedlichen Diabetesformen recht ähnlich. Da dieser Text vor allem als Hilfestellung bei der Erkennung dienen soll, folgt eine ausführliche Auflistung möglicher Symptome. Treten diese auf, kann es durchaus sinnvoll sein, sich in einer (Online) Apotheke einen Urinschnelltest zu besorgen.

Akute Beschwerden

  • erhöhte Urinausscheidung (Polyurie)
  • krankhaft gesteigerter Durst (Polydipsie)
  • vermehrtes nächtliches Wasserlassen (Nykturie)
  • Gewichtsabnahme
  • Müdigkeit
  • Leistungsschwäche
  • gesteigerter Appetit und/oder Nahrungsaufnahme (Polyphagie)
  • allgemeine Infektanfälligkeit (bakteriell/Pilze)
  • Juckreiz ohne primäre sichtbare Hautveränderungen (Pruritus sine materia)
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • andere Magen-Darm-Beschwerden
  • Muskelkrämpfe
  • Bewusstseinsstörungen

Sekundärfolgen, die jedoch erst bei langjähriger Erkrankung entstehen

  • Sehstörungen
  • neurologische Beschwerden
  • Hautprobleme an Füßen und Händen
  • Erektionsschwäche
  • Menstruations- und Schwangerschaftsprobleme
  • Bluthochdruck (Hypertonie)
  • Erkrankung an den Nerven (Neuropathie)
  • vorzeitige Arterienverkalkung (Arteriosklerose)

UNSERE PRODUKTAUSWAHL

  • BIOPHAN G Teststreifen
    Teststreifen, 10 St | PZN 04467396
    € 0,86
    Preis pro 1 St: 0,09 € inkl. MwSt und zzgl. Versandkosten
  • MEDI-TEST Keton Teststreifen
    Teststreifen, 50 St | PZN 03440030
    UVP** 7,02 | Sie sparen 2,49
    € 4,53
    Preis pro 1 St: 0,09 € inkl. MwSt und zzgl. Versandkosten
  • COMBUR 5 Test HC Teststreifen
    Teststreifen, 10 St | PZN 00838594
    UVP** 7,95 | Sie sparen 2,47
    € 5,48
    Preis pro 1 St: 0,55 € inkl. MwSt und zzgl. Versandkosten

Diabetes Schnelltests oder Arztbesuch – Was tun bei Symptomen?

Was passiert, wenn man eins oder mehrere der Symptome bei sich festgestellt hat? Hier wird ein Besuch beim Hausarzt empfohlen, denn nur ein Arzt ist in der Lage, einen Diabetes mellitus eindeutig festzustellen. Er nutzt Blutuntersuchungen zur Prüfung einer Stoffwechselstörung. Diabetes liegt vor, wenn eine oder mehrere der folgenden Untersuchungsergebnisse erfüllt sind:
  • HbA1c ? 6,5 % (? 48mmol/mol)
  • Gelegenheits-Plasmaglukosewert von ? 200mg/dl (? 11,1mmol/l)
  • Nüchtern-Plasmaglukose von ? 126 mg/dl (? 7,0mmol/l)
  • OGTT-2-h-Wert im venösen Plasma
Falls der Hausarzt im Moment nicht zur Verfügung steht oder das Warten auf einen Termin zu lange dauert, gibt es Wege, eine Störung selber festzustellen. Dies kann über einen Schnelltest erfolgen. Man nennt das Prinzip auch Point-of-Care-Testing (patientennahe Sofortdiagnostik). Diese Tests sind als diagnostische Untersuchungen definiert, die nicht in einem Zentrallabor durchgeführt werden müssen, sondern unmittelbar am Patienten (Krankenhausstation, Arztpraxis, Apotheke) oder sogar zu Hause durch den Patienten selber.

Sollte es in der Familie schon einen Diabetiker geben, so bestünde die Möglichkeit, den eigenen Glucosespiegel mittels eines Blutzuckermessgerät zu überprüfen. Aus Gründen der Hygiene und des Infektionsschutzes ist darauf zu achten, dass man außer dem eigentlichen Messgerät alle Utensilien neu benutzt (Einstichhilfen, Teststreifen, etc.). Blutzuckermessgeräte mit integrierten Bestandteilen, z. B. mit Teststreifen oder Lanzetten, sollte man nicht nehmen. Für die richtige Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung sei an dieser Stelle auf Artikel zur Blutzuckermessung und über Einstichhilfen verwiesen.

Eine weitere Möglichkeit stellt der sogenannte OGGT (Oraler Glucosetoleranztest) dar, welcher zu Hause durchgeführt werden kann. Da dieser jedoch sehr fehleranfällig ist und somit ungenau sein kann, empfiehlt sich die Ausführung von einem Experten.

Eine recht einfache und auch relativ kostengünstige Maßnahme ist der Urintest. Dieser kann problemlos zu Hause durchgeführt werden.

Urintests zur Früherkennung von Diabetes

Um einem Hinweis auf einen Diabetes zunächst selbst nachzugehen und nicht direkt beim Arzt vorstellig zu werden, können Urin-Schnelltestes hilfreich sein. Jedoch sollte man beachten, dass selbst ein positives Ergebnis nur ein möglicher Hinweis auf eine Erkrankung ist und man zur Abklärung unbedingt einen Arzt aufsuchen sollte.

Schon früher wurden Schnelltest durchgeführt, jedoch auf eine etwas andere, heute etwas unkonventionell anmutende Maßnahme. Der englische Mediziner Thomas Willis stellte Diabetes-Diagnosen im 17. Jahrhundert anhand einer Geschmacksprobe, denn der Urin von Diabetikern schmeckt auf Grund des Glucosegehaltes im Urin süßlich. Damit prägte er den heute noch üblichen Begriff – Diabetes mellitus („honigsüßer Durchfluss“). Ihm war damals jedoch nicht klar, dass die Süße von einem Glucoseüberschuss im Körper kommt. Diabetes-Schnelltests funktionieren heute mit Teststreifen

Heute wird der Urin nicht mehr geschmeckt, sondern es wird sich der Hilfe von Teststreifen bedient. Doch wie kommt es dazu, dass bei Diabetikern Glucose im Urin zu finden ist? Bei gesunden Menschen sorgt die Niere dafür, dass so gut wie keine Glucose über den Harn ausgeschieden wird. Übersteigt der Glucosespiegel im Blut jedoch einen bestimmten Wert, kann die Niere den Zucker nicht mehr zurückhalten und er wird über den Urin ausgeschieden. Mediziner sprechen dann von einer sogenannten Glucosurie. Spezielle Urintests können feststellen, ob Glucose im Urin zu finden ist – ein möglicher Hinweis auf eine Diabeteserkrankung.

Des Weiteren können auch andere Stoffe im Urin nachweisbar sein, die auf einen Diabetes hinweisen. Dabei handelt es sich um sogenannte Ketonkörper, die im Urin von Diabetikern erhöht sind. Ist der Kohlenhydratstoffwechsel bei den Betroffenen gestört, holt sich der Organismus Energie aus dem körpereigenen Fettgewebe. Die Abbauprodukte dieser Reaktion heißen Ketonkörper. Sind diese Stoffe im Urin nachzuweisen, spricht man von einer Ketonurie, ein weiterer Hinweis auf eine mögliche Diabeteserkrankung.

Wie führe ich einen Diabetes Urintest durch?

Die Durchführung ist meist dieselbe. Vorher sollte man sich jedoch die Packungsbeilage durchlesen, um eventuelle Eigenheiten und Empfehlungen des Herstellers herauszufinden. Man sollte
  • den Test in Ruhe durchführen,
  • ca. zwei Stunden vorher eine letzte (kohlenhydratreiche) Mahlzeit zu sich nehmen,
  • keinen Urin nehmen, der zu lange in der Blase war,
  • demnach nicht den Morgenurin verwenden (auf Herstellerangaben achten),
  • auf die Toilette gehen und den ca. eine Stunde später anfallenden Urin nehmen,
  • „Mittelstrahl“ Urin verwenden (etwas Harn laufen lassen, kurz Harn zurückhalten und mit restlichem Harn Gefäß füllen),
  • einen sauberen Plastikbecher benutzen,
  • Teststreifen kurz (Herstellerangaben) in den Urin tauchen (alle Testfelder benetzten),
  • überschüssigen Urin abstreifen (am Rand des Gefäßes oder mit saugfähigem Papier),
  • Teststreifen für ca. eine Minute (Herstellerangabe) waagerecht halten,
  • die Farben auf dem Teststreifen mit den vom Hersteller zur Verfügung gestellten Auswertbildern vergleichen,
  • das Ergebnis notieren,
  • den Teststreifen im Hausmüll entsorgen.

Auswertung eines Tests

Alle Hersteller liefern für die Auswertung Ihres Urintests eine Übersicht über mögliche Farbumschläge und deren Aussagen. Meistens befinden sich die Übersichten auf den Behältern für die Teststreifen. Im Allgemeinen gilt, je kräftiger der Farbwechsel ausfällt, desto größer ist der Anteil des gesuchten Stoffes (z. B. Glucose) im Urin. Doch auch geringe Farbumschläge sollten ernst genommen werden und lieber Abklärung finden.

Welche Diabetes Schnelltests kann ich kaufen?

Die folgenden Diabetes Schnelltests für die Urindiagnostik können in jede Online-Apotheke einfach bestellt werden. Die wichtigsten Parameter, die einen Anhalt auf einen Diabetes geben, sind der Gehalt von Glucose und Keton im Urin. Der Gehalt von Glucose im Urin ist bereits bei Überschreiten der sogenannten Nierenschwelle positiv. Hierunter versteht man, dass die Glucose nicht mehr komplett von der Niere resorbiert werden kann (was bei Diabetes mellitus der Fall ist) und in den Urin übertritt. Meist ist dieser Test eher postiv, als der auf Ketonkörper. Das ist aber nur eine grobe Orientierung, wobei das eine das andere natürlich nicht ausschließt. Ketonkörper produziert der Körper erst, wenn der Körper zur Energiegewinnung auf Fettreserven zurückgreifen muss. Dies ist zumeist erst der Fall, wenn ein absoluter Insulinmangel vorliegt. Dies kann bei Typ 1 Diabetikern und eventuell bei Typ 2 Diabetikern mit einem sehr lang bestehenden Diabetes möglich sein. Eine Glucosurie liegt bei Typ 1 Diabetikern jedoch fast immer vor, bei Typ 2 Diabetikern aber erst nach überschreiten der Nierenschwelle. Da man zumeist einen Schnelltest kauft, um das Risiko für eine Erkrankung abzuschätzen, eignet sich wahrscheinlich ein Test, der auf beide Werte abgestimmt ist, eher. Tests, die nur den Glucosewert bestimmen, benutzen z.B. Diabetiker die sich kein Insulin spritzen, um einen groben Überblick über ihren Blutzuckerspiegel zu haben. Ein Test, der nur eine Ketourie anzeigt, könnte zur Vermeidung eines ketoazidotischen Komas helfen. Darüber hinaus können viele Schnelltests u.a. auch den Gehalt von Blut, Leukozyten, Nitrit, Proteine und den pH-Wert bestimmen. Proteine befinden sich auch bei Diabetikern im Urin, jedoch sogenannte Mikroalbumine. Diese lassen sich mit den normalen Urinschnelltests nicht bestimmen.

Der Urintest zeigt nur eine Glucosurie an

  • BIOPHAN g Teststreifen 10 St
  • Medi-Test Glucose 50 Stück

Der Urintest zeigt nur eine Ketonurie an

  • Medi Test Keton 50 Stück
  • Ketur-Test Teststreifen 50 Stück
  • Ketostix Teststreifen 50 Stück Bayer Vital GmbH

Der Urintest zeigt verschiedene Parameter an

  • Combur 5 Test HC Teststreifen 10 Stück (Glucose, Leukozyten, Nitrit, Protein, Blut)

Der Schnelltest zeigt ein positives Ergebnis an – bin ich jetzt Diabetiker?

Zeigt der Test ein positives Ergebnis an, sollte man einen Arzt aufsuchen, damit er weitere Untersuchungen durchführt. Der verwendete Test sollte dem Arzt gezeigt werden. Für die Einordnung des Ergebnisses ist es zudem wichtig zu wissen, dass Glucosurie bzw. Ketonurie nicht immer auf einen Diabetes zurückzuführen ist, sondern auch andere Ursachen haben kann. Bei einer Glucosurie kann auch eine Erkrankung der Niere zugrunde liegen. Auch bei einer Ketonurie können andere Gründe vorliegen, die nicht immer Krankheitswert haben müssen (große körperliche Anstrengung, Fasten, großer Fettanteil in der Nahrung, Fieber, starke Verletzungen oder Operationen, langandauerndes Erbrechen). Treten Unsicherheiten auf, sollte man sich in jedem Fall an einen Arzt wenden. Nur er kann eine Diabetes-Erkrankung endgültig feststellen.

Dieser Artikel soll als Orientierungshilfe dienen. Die oben genannten Empfehlungen und Produkte folgen keiner Wertung und Rangliste. Sie erheben auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Treten Unsicherheiten auf, sollten man lieber immer einen Arzt aufsuchen. Kein selbst durchführbarer Text ersetzt die Diagnose eines Arztes.
Mein Warenkorb
Anzahl: 0
Preis: € 0,00
Sicher zahlen
Meine Vorteile
Zertifizierte deutsche
Versandapotheke
Super Preise mit bis zu
65% Rabatt**
Zuverlässiger Versand
mit DHL & Hermes
Mehr als 1 Million
zufriedene Kunden
Online-Shopping mit Geld-zurück-Garantie
Kundenmeinungen
Aktion
empfiehlt sich schon bei den ersten Symptomen & bei mittleren bis stärkeren Wechseljahresbeschwerden
UVP** 23,79
Sie sparen 9,19
100 St 14,60
Behandeln Sie stärkere Schmerzen & Krämpfe im Bauch schnell & schonend
AVP* 11,97
Sie sparen 5,12
20 St 6,85
500 mg Tabletten bei Schmerzen oder Fieber
UVP** 2,58
Sie sparen 1,60
20 St 0,98
entfaltet seine Wirkung sofort direkt an den Augen & in der Nase
AVP* 18,45
Sie sparen 7,12
1 P 11,33
Empfehlenswert zur Mineralstoffversorgung
200 ST 10,60