30 Hausmittel für schöne Haut Tipps für schöne Haut die wirklich helfen

Glatt, seidig, gut versorgt – Hausmittel für schöne Haut

Rosig und leicht gebräunt, glatt, geschmeidig und zart mit einem ebenmäßigen Teint – so sieht die Traumhaut vieler aus. Die Realität weicht hiervon aber leider nur allzu gerne ab. Mal ist sie trocken, schuppig und rau. Mal muss mit Pickeln und fettigem Glanz gekämpft werden. Von den Zeichen der Zeit ganz zu schweigen.

Hautprobleme empfinden viele nicht nur optisch unangenehm, sondern teils auch belastend. Gerade trockene Haut neigt beispielsweise zu Rissen und ist oft sehr sensibel. Bei fettiger Haut treten erfahrungsgemäß entzündete und dadurch schmerzhafte Pickel etwas häufiger auf.

Für die sanfte und effiziente Pflege müssen Sie dennoch nicht in ganze Pflege-Serien investieren. Oftmals reichen schon einfache Hausmittel für schöne Haut aus, um Störungen im Hautbild auszugleichen und einen gesunden, frischen Teint zu erzielen.

Die Haut: Eine empfindliche Schutzhülle

Sie wird geschnitten, gestochen, verbrannt, muss Schürfwunden und extreme Dehnung aushalten, kommt immer zuerst mit allen Substanzen in Kontakt und muss zudem auch noch das Körperinnere schützen – die Haut ist nicht nur das größte Organ des Körpers, sondern auch ein ganz besonders Bemerkenswertes.

Sie repariert sich selbst, ist zahlreichen Einflüssen ausgesetzt und zeigt auch sehr schnell an, wenn uns etwas auf das Gemüt oder die Gesundheit schlägt. Für gewöhnlich wird sie dennoch erst richtig beachtet, wenn es zu Störungen im Hautbild kommt – oder sie nicht mehr so straff und widerstandsfähig ist, wie in der Jugend.

Dabei könnten und sollten wir viel unternehmen, um die Haut zu schonen und sie lange gesund zu erhalten. Denn das Sprichwort „Sich in der eigenen Haut wohlfühlen“ kommt nicht von ungefähr. Wir haben neben den folgendne Hausmitteln für schöne Haut auch sinnvolle Tipps zum Schutz unserer Schutzhülle zusammengestellt:

  • Gefährliche Kontakte vermeiden: Abwasch, Boden wischen, Desinfizieren – wenn Sie mit Reinigungsmitteln oder Chemikalien hantieren, sollten Sie Ihre Haut dringend in Schutz nehmen. Tragen Sie Latex- oder Gummihandschuhe, um einen direkten Kontakt zu vermeiden. Auch wenn die Mittel als besonders hautfreundlich ausgewiesen sind, können sie dennoch zu Reizungen führen. Viele empfinden das Tragen von Handschuhen zunächst als einschränkend und unangenehm, haben das Gefühl, dadurch weniger gründlich arbeiten zu können. Versuchen Sie dennoch, sich daran zu gewöhnen. Ärzte und vor allem Chirurgen kommen schließlich auch mit ihnen zurecht.
  • Alles in Maßen: Die Haut ständig in pflegenden Kosmetika zu bedecken ist ebenso ungünstig, wie stundenlange Sonnenbäder oder ein Vollbad drei Mal täglich. Bei der Pflege sollte ebenso Maß gehalten werden, wie bei allen anderen Einflüssen. Ansonsten kann es schnell zu Reizungen oder dem Überstrapazieren des Hautschutzes kommen.
  • Veränderungen beachten: Hier eine schuppende, raue Stelle. Da ein kleiner Ausschlag. Dort wiederkehrende Abszesse. Nehmen Sie Ihre Haut ernst und suchen Sie bei abrupten Veränderungen oder häufigen Beschwerden einen Facharzt auf. Viele Störungen lassen sich anfangs noch sehr gut und schnell behandeln. Je länger eine Infektion oder Störung aber besteht, desto länger dauert auch die Therapie.

Hausmittel für schöne Haut

Im Handel findet sich eine schier unüberschaubare Auswahl an Hautpflege-Präparaten. Abgestimmt auf Hauttypen, mit tönenden oder duftenden Zusätzen versehen, zur Straffung, Befeuchtung und gegen Falten – das Angebot ist vielfältig und riesig.

In vielen Fällen müssen Sie jedoch gar nicht zu teuren Produkten greifen, sondern finden die Zutaten für wirksame Hausmittel direkt im Kühlschrank oder zumindest in der Küche. Wir verraten Ihnen, welche Hausmittel sinnvoll bei welchem Hauttyp sind und welche vermeintlich bewährten Mittel und Maßnahmen Sie lieber nicht an und unter Ihre Haut lassen sollten.

Aloe Vera als Hausmittel für schöne Haut

Aloe Vera ist ein Hausmittel für den vielseitigen Einsatz. Haare, Entzündungen und trockene Haut können von dem pflanzlichen Mittel in hohem Maße profitieren. Dazu ist Aloe Vera oder genauer gesagt Aloe Vera Gel sehr einfach in der Anwendung und allgemein gut verträglich, sodass Sie es auch auf empfindlicher Haut und in sensiblen Bereichen anwenden können.

Für die Anwendung stehen Ihnen zunächst zwei Varianten zur Auswahl. Sie können fertiges Aloe Vera Gel verwenden oder dieses auch selbst aus Aloe Vera Blätter gewinnen.

Für die Gewinnung schneiden Sie Aloe Vera Blatt der Länge nach auf und kratzen mit einem spitzen Messer oder einer scharfen Kante, das weiche Blattinnere heraus. Geben Sie dieses in eine Schüssel und zerdrücken Sie es mit einer Gabel oder pürieren Sie es kurz.

Wenn Sie das so entstandene Aloe Vera Gel oder eine fertige Variante zur Feuchtigkeitspflege an, um raue Haut geschmeidig zu pflegen oder geschädigte Haut bei der Heilung zu unterstützen. Sie können das Gel pur einsetzen oder es mit anderen Hausmitteln zur Hautpflege mischen.

Apfelessig als Hausmittel für schöne Haut

Apfelessig als Hausmittel für schöne Haut ist vor allem bei einer übermäßigen Produktion von Talg und Hautölen angeraten. Aber auch, wenn Ihre Haut zur Bildung von Pickeln und Entzündungen neigt, können Sie ruhig zu dem fruchtigen Essig greifen.

Mischen Sie für den Einsatz auf der Haut einfach einen Teil Apfelessig mit einem Teil kühlem Wasser und setzen Sie diese Kombination zum Waschen beziehungsweise Reinigen der fettigen Hautbereiche ein. In einer stärkeren Verdünnung können Sie auch ein Vollbad darin nehmen. Bei dieser Anwendung reicht ein halber Liter pro Wannenbad.

Avocado als Hausmittel für schöne Haut

Avocados stecken voller gesunder Fettsäuren und Nährstoffe und sind damit eine zugleich reichhalte und leichte Pflege für die Haut. Für die Anwendung halbieren Sie schlicht eine reife und weiche Avocado, löffeln das Innere heraus und zerdrücken das grüne Fruchtfleisch mit einer Gabel oder pürieren es.

Im Anschluss tragen Sie die Avocado direkt auf die gereinigte Haut auf und lassen sie hier für etwa 30 Minuten einziehen, bevor Sie sie mit lauwarmem Wasser abwaschen. Die Nährstoffe in der grünen Maske sorgen für einen verbesserten Feuchtigkeitshaushalt, versorgen und pflegen.

Bananen als Hausmittel für schöne Haut

Bananen sind nicht nur lecker, sie sind auch reich an Vitaminen und weiteren Mikronährstoffen. Dadurch sind sie innerlich und äußerlich angewendet ein tolles Hausmittel für schöne Haut.

Wenn Sie die Bananen äußerlich als Hautpflege einsetzen möchten, zerdrücken Sie eine reife Frucht mit einer Gabel zu einem glatten Brei. Tragen Sie diesen pur auf oder mischen Sie ihn zu gleichen Teilen mit Naturjoghurt. Nach einer Einwirkzeit von zehn bis zwanzig Minuten spülen Sie die reichhaltige Maske wieder ab.

Eier als Hausmittel für schöne Haut

Eier, insbesondere das Eiklar, hat einen straffenden Effekt auf die Haut. Eigelb ist wiederum besonders reichhaltig. Sie können beide einzeln oder in Kombination zur Hautpflege einsetzen.

Für die Verwendung des Eiklars schlagen Sie dieses zunächst leicht schaumig und geben pro Eiklar etwa einen Esslöffel Honig, Aloe Vera oder Öl hinzu. Rühren oder schlagen Sie die Mischung nochmals gründlich, um eine cremige Konsistenz zu erhalten. Tragen Sie die Maske auf Bereiche auf, die eine Extra Portion Straffung und Pflege gut gebrauchen können. Nach etwa 30 Minuten waschen Sie sie ab.

Eigelb ist reich an Fettsäuren und daher vor allem für trockene und strapazierte Hautbereiche ideal. Verrühren Sie das Eigelb mit etwas Oliven Öl zu einer möglichst glatten Flüssigkeit und reiben Sie diese entweder ein oder halten Sie stark strapazierte, trockene und raue Bereiche – wie Ellenbogen oder Hände, hinein. Lassen Sie die Öl-Eigelb-Mischung für wenigstens 20 Minuten einwirken, bevor Sie die Rückstände mit Wasser entfernen.

Ernährung als Hausmittel für schöne Haut

Wenn die Versorgung nicht stimmt, kann die Haut auch nicht strahlen – geschweige denn ihrer anspruchsvollen Aufgabe nachkommen. Essen Sie daher reichlich Gemüse sowie Eiweiß und achten Sie auf ein ausgewogenes Verhältnis von ungesättigten und gesättigten Fettsäuren.

Gut geeignet für die Versorgung der Haut sind auch Nüsse, Samen und Pflanzenöle. Insgesamt sollte die Ernährung jedoch „einfach“ abwechslungsreich und ausgewogen sein, damit keine Mangelzustände aufkommen.

Grüner Tee als Hausmittel für schöne Haut

Grüner Tee ist reich an Flavonoiden, die einen positiven Effekt auf die Haut und die Gesundheit im Allgemeinen haben sollen. Daher können Sie dieses Hausmittel für schöne Haut auch von außen und innen anwenden. Trinken Sie täglich bis zu drei Tassen Grünen Tee und verwenden Sie die Teebeutel oder einen Teil des Aufgusses, um damit Ihre Haut abzureiben.

Nach einer Einwirkzeit von 20 Minuten können Sie die Teerückstände abwaschen. Diese Anwendung können Sie täglich durchführen, sofern Sie Ihrer Haut guttut.

Gurke als Hausmittel für schöne Haut

Die Gurkenscheiben auf den Augen sind ein klassisches Bild der Hautpflege und Wellness. Dabei können grüne Gurken als Hausmittel für schöne Haut weit mehr leisten, denn sie wirken kühlend, enthalten Antioxidantien und haben einen hohen Feuchtigkeitsgehalt.</p<

Zudem haben Sie bei der Anwendung verschiedene Auswahlmöglichkeiten. Darunter:

  • Essen Sie grüne Gurke. Am besten täglich. Der hohe Wassergehalt trägt zur Versorgung mit Flüssigkeit bei. Zudem ist das Gemüse reich an Vitaminen und Mineralstoffen, die wichtig für die Versorgung der Haut sind.
  • Reiben Sie grüne Gurke sehr fein und vermischen Sie sie zu gleichen Teilen mit Naturjoghurt, Sahne, Quark oder Milch. Tragen Sie die gut gerührte Masse auf die gereinigte Haut auf, um gereizte Bereiche zu beruhigen und trockene Areale zu befeuchten.
  • Schneiden Sie Gurke in fingerbreite Stücke und pürieren Sie sie anschließend. Geben Sie der Gurkenmasse etwas Meersalz zu und reiben Sie Ihre feuchte Haut damit ab. Nach ein paar Minuten Einwirkzeit können Sie die Rückstände mit kühlem bis lauwarmem Wasser abwaschen.
  • Reiben Sie Ihre Haut abends mit frisch geschnittenen Gurkenscheiben ab. Lassen Sie den Saft über Nacht einwirken.

Haferflocken als Hausmittel für schöne Haut

Haferflocken sind kostengünstig, vielseitig und einfach als Hausmittel für schöne Haut anzuwenden. Die Struktur zarter Haferflocken ist ideal als sanftes Peeling, während die Substanzen darin die Haut beruhigen und für einen verbesserten Feuchtigkeitsgehalt sorgen können.

Vermischen Sie für ein Haferflocken schlicht ein paar Löffel Haferflocken mit der gleichen Menge Wasser oder Milch. Lassen Sie die Flocken für ein bis drei Minuten quellen und reiben Sie die Paste über die feuchte Haut. Für eine reichhaltigere Pflege können Sie zudem etwas Honig oder Zimt zugeben oder die Flüssigkeit gegen Öl und Joghurt austauschen.

Heilerde als Hausmittel für schöne Haut

Heilerde wirkt gegen Entzündungen, reguliert die übermäßige Talgproduktion und kann zudem als Peeling eingesetzt werden. Ganz zu schweigen davon, dass hautfeine Heilerde auch einen reinigenden und porenverfeinernden Effekt haben soll.

Ideal ist dieses Hausmittel für schöne Haut also vor allem bei fettiger Haut und Entzündungen.

Für eine Maske vermengen Sie Heilerde mit wenig Wasser oder etwas hautfreundlichem Öl, bis eine dickliche Paste entsteht. Tragen Sie diese auf die gereinigte aber trockene Haut auf und lassen Sie sie trocknen. Wenn Sie einen Peeling-Effekt wünschen, reiben Sie die trockene Maske ab. Bei empfindlicher Haut weichen und spülen Sie die Heilerde ab.

Honig als Hausmittel für schöne Haut

Honig wirkt gegen Entzündungen und hat eine positiven Effekt auf die Feuchtigkeitsversorgung der Haut. Er ist daher ein wunderbares Hausmittel für schöne Haut.

Sie können ihn entweder direkt auftragen oder:

  • zwei Esslöffel Honig mit 250 Milliliter warmem Wasser mischen und die Lösung in die Haut einmassieren, etwa zehn bis 30 Minuten einwirken lassen und dann abspülen.
  • einen Teil Honig mit zwei Teilen Joghurt mischen und diese Kombination als Maske auftragen.
  • Zitronensaft und Honig mischen, um die bleichende Wirkung des Zitrussafts zu nutzen und dennoch dessen Säure abzuschwächen

Joghurt als Hausmittel für schöne Haut

Kühlend, beruhigend und pflegend aber leicht – Joghurt ist ein wunderbares Hausmittel für schöne Haut. Sie können ihn pur anwenden, mit Wasser verdünnen, ihm Gurke, Honig oder ein pflegendes Öl beigeben.

Achten Sie aber darauf, wie Ihre Haut bei dem Kontakt mit dem Milchprodukt reagiert. Manche Menschen reagieren sehr empfindlich und empfinden den Joghurt eher als Reizstoff, denn als Pflegemittel.

Kokos Öl als Hausmittel für schöne Haut

Haut, Haare, Nägel und sogar die Schleimhaut kann von Kokosnuss Öl profitieren. Das leichte und bei Zimmertemperatur feste Öl wird zur Anwendung einfach in der Hand erwärmt und dann leicht in die Haut einmassiert. Es ist also auch noch sehr leicht zur Pflege einzusetzen und kann sowohl auf trockener als auch schuppender und eher fettiger Haut verwendet werden.

Durch die Fettsäuren und enthaltenen Nährstoffe pflegt es die Haut reichhaltig, macht sie weich und elastisch. Als Hausmittel für schöne Haut kann Kokos Öl also nur wärmstens empfohlen werden.

Kosmetikfrei als Hausmittel für schöne Haut

Es gibt Krankheiten, die als sogenannte Kosmetik-Akne und Chlor-Akne bezeichnet werden. Hierbei reagiert die Haut mit der Bildung von Pickeln, Pusteln und Papeln auf verschiedene Substanzen, die vor allem in Kosmetika aber beispielsweise aus in Reinigungsprodukten und den Pools in Schwimmbädern enthalten sind.

Ihrer Haut sollten Sie aber nicht erst dann regelmäßig und möglichst viel kosmetikfreie Zeit gönnen, wenn Sie bereits unter dieser Überempfindlichkeit leiden. Schminken Sie sich spätestens abends vor dem Zubettgehen gründlich ab und lassen Sie danach erst einmal nichts anderes als Luft an die Haut. Verzichten Sie so oft es geht komplett auf Make-up oder schränken Sie zumindest die Tragezeit soweit ein, wie möglich.

Mandeln und Mandelöl als Hausmittel für schöne Haut

Mandeln und Mandelöl sind zwei DER Hausmittel für schöne Haut schlechthin, denn sie können das Hautbild von außen und von innen heraus verbessern. Essen Sie häufiger eine Handvoll Mandeln, diese sind ohnehin ein gesunder Snack.

Alternativ können Sie auch etwa drei Teelöffel Mandelöl täglich einnehmen, beispielsweise in einen Joghurt oder Smoothie gerührt. Ebenso können Sie Mandelöl auch zur äußerlichen Pflege der Haut verwenden. Reiben Sie das Öl schlicht direkt in die Haut ein. Da es zugleich leicht und reichhaltig ist, eignet es sich im Prinzip für jeden Hauttyp. Optimal ist es jedoch für trockene Haut.

Massage als Hausmittel für schöne Haut

Eine wichtige Voraussetzung und damit ein wunderbares Hausmittel für schöne Haut ist eine gute Durchblutung. Dieser können Sie durch Massagen sehr einfach auf die Sprünge helfen – auch ohne professionellen Masseur.

Verwenden Sie etwas hautfreundliches Öl oder nutzen Sie die feuchte Haut bei der Dusche und massieren Sie die Haut mit leichtem Druck und kreisenden Bewegungen – mindestens einmal täglich. Das kurbelt die Durchblutung an, verleiht einen frischeren Teint und entspannt ganz nebenbei auch noch Körper und Geist. Die meisten Menschen empfinden die Massagen daher vor allem beim Zubettgehen als sehr angenehm und förderlich für das Einschlafen.

Meersalz-Peeling als Hausmittel für schöne Haut

Wenn der Teint eher rau und grau als frisch und rosig ist, kann sich dafür sowohl trockene als auch alte und abgestorbene Haut verantwortlich zeigen. Bei trockener Haut sollten sie eher zu Hausmitteln greifen, die den Feuchtigkeitshaushalt regulieren. Bei schuppigen Bereichen kann ein gelegentliches Meersalzpeeling eine gute Wahl sein.

Übertreiben sollten Sie es damit allerdings nicht. Mehr als einmal aller zwei bis vier Wochen angewendet, können Peelings sogar dafür sorgen, dass die Haut noch stärker verhornt. Halten Sie hier also Maß und achten Sie genau darauf, ob die Anwendung Ihrer Haut guttut. Für das Meersalz-Peeling gehen Sie wie folgt vor:

1. Mischen Sie gemahlenen Kaffee, Honig, Meersalz und Joghurt mit Maracuja, Aprikose oder Pfirsich zu gleichen Teilen miteinander. Besonders einfach ist das, wenn Sie zum Abmessen der Zutaten direkt den leeren Joghurtbecher verwenden.

2. Duschen Sie oder nehmen Sie ein warmes Bad, damit die Haut feucht ist und die Hautschuppen aufweichen.

3. Reiben Sie Ihre Haut mit dem Peeling in kleinen Kreisen mit leichtem Druck ab.

4. Spülen Sie die Rückstände des Peelings gründlich mit lauwarmem Wasser ab und versorgen Sie Ihre Haut mit einer feuchtigkeits- und fettspendenden Lotion oder einem Hausmittel mit den gleichen Effekten.

Natron als Hausmittel für schöne Haut

Natron kann einen positiven Einfluss auf den pH-Wert der Haut haben und eignet sich wunderbar als Badezusatz. Geben Sie etwa zwei Kaffeebecher Natron in ein lauwarmes Vollbad und genießen Sie erst die pflegende Wirkung und dann die weiche und entspannte Haut.

Sie können Natron auf diese Weise einmal wöchentlich anwenden

Oliven Öl als Hausmittel für schöne Haut

Oliven Öl gehört mittlerweile zu den Klassikern der Hautpflege, ist in zahlreichen Produkten enthalten und kann auch als Hausmittel für schöne Haut sehr einfach angewendet werden.

Massieren Sie das Oliven Öl schlicht in die Haut ein – fertig. Aufgrund seiner reichhaltigen Nährstoffe eignet es sich vor allem für trockene Haut und darf auch gerne über Nacht in diese einziehen. Wenn Sie dem Geruch von purem Oliven Öl nichts abgewinnen können, geben Sie ihm ruhig wenige Tropfen ätherisches Öl zu. Lavendel dient beispielsweise der Entspannung, während Zitrusdüfte anregend wirken und Rosmarin gleich noch die Durchblutung ankurbelt.

Schlaf als Hausmittel für schöne Haut

Haben Sie in einer stressigen oder schlaflosen Phase schon einmal bemerkt, dass Ihre Haut mitgenommen und blass oder fleckig aussieht? Das ist zum einen darauf zurückzuführen, dass Stress und Schlafmangel zu einer eingeschränkten Durchblutung und Versorgung führen kann.

Zum anderen dient Schlaf der Regeneration. Fehlt er, kann sich demzufolge die Haut nicht mehr von den Strapazen des Tages erholen. An der Bezeichnung Schönheitsschlaf ist also wirklich etwas dran.

Dadurch sind Nachtruhe und Entspannung zwei wichtige Hausmittel für schöne Haut, die Sie keinesfalls vernachlässigen oder unterschätzen sollten. Nette Nebeneffekte dieses Hausmittels: Sie fühlen sich gelassener, sind leistungsfähiger und Ihr Immunsystem kann zu Hochtouren auflaufen.

Sonnenschutz als Hausmittel für schöne Haut

Sonneim Übermaß steht für Entspannung und gute Laune, ist entscheidend für die Vitamin D Produktion und bringt uns in Schwung – im Übermaß kann sie die Haut allerdings erheblich schädigen und damit ist nicht allein das erhöhte Risiko für Hautkrebs gemeint.

Durch UV-Strahlung kommt es zur vermehrten Entstehung von Freien Radikalen. Bei diesen Teilchen handelt es sich um oxidative Substanzen, die anderen Verbindungen Teilchen entreißen und so schädigen. Holen sich diese fehlende Teilchen von anderen, kann eine zellschädigende Kettenreaktion in Gang gesetzt werden.

Die Sonne müssen Sie deswegen noch lange nicht meiden, Sie sollten sich jedoch entsprechend verhalten und Schutzmaßnahmen ergreifen. Zu diesen gehören:

  • Sonnenschutzmittel: Helle Hauttypen ertragen täglich zehn bis 15 Minuten ungeschützter Sonneneinstrahlung. Dazu zählt auch der Gang zu Auto oder Bahn, das Rausbringen des Mülls und die Gassirunde mit dem Hund – für ungeschützte Sonnenbäder bleibt da keine Zeit übrig. Im Sommer sollten Sie daher dringend ein entsprechendes Sonnenschutzmittel auftragen.
  • Langsame Gewöhnung: Die Haut baut mit der Zeit einen Selbstschutz gegen UV-Strahlung auf. Dieser greift allerdings erst, wenn sie sich langsam an die stärkere Strahlung im Sommer gewöhnen konnte. Beginnen Sie Ihre Sonnenbäder also nicht direkt mit einem mehrstündigen Brutzeln in der Mittagssonne, sondern genießen Sie die Strahlen lieber jeden Tag aber nur für einige Minuten.
  • Schatten: Sie können die Sonne auch aus dem Schutz des Schattens heraus genießen – und das sollten Sie auch, hauptsächlich und vor allem zu Beginn des Sommers und während der Mittagszeit.
  • Aprés Pflege: Ganz gleich, ob Sie von der Sonne geküsst – also Ihre Haut verbrannt wurde – oder Sie sich an einem sonnigen Tag nur lange Zeit draußen aufgehalten haben, gönnen Sie Ihrer Haut eine entsprechende Aprés Pflege. Gut geeignet hierfür sind beispielsweise Aloe Vera, Panthenol, Mandelöl und Kokos Öl.

Sport als Hausmittel für schöne Haut

Entspannung und Ruhe sind sehr wichtig für das Hautbild. Schlafmangel und Stress machen sich schnell bemerkbar. Ebenso entscheidend für den Teint ist aber auch die Durchblutung – und diese kann bei zu wenig Bewegung recht eingeschränkt ablaufen.

Das beste Gegenmittel hierbei ist regelmäßiger Sport. Beginnen Sie mit t
äglichen Spaziergängen, gehen Sie drei Mal wöchentlich joggen oder schwimmen und versuchen Sie sich am Körpergewichtstraining. Ob Yoga oder Kraftsport, Hauptsache Sie kommen in Bewegung und ins Schwitzen. Die Haut wird besser versorgt und gewissermaßen von innen heraus gereinigt. Das sorgt für einen frischeren Teint.

Teebaumöl als Hausmittel für schöne Haut

Wenn Sie unter Pickel leiden, sollten Sie zum Teebaumöl als Hausmittel für schöne Haut greifen. Verwenden Sie es in Kombination mit Heilerde als Maske, die zugleich gegen fettige Haut hilft und die Poren verfeinern kann, oder tupfen Sie ein wenig des Teebaumöls direkt auf die entzündeten Bereiche.

Wenn Sie die gezielte und konzentrierte Anwendung wählen, darf das Öl über Nacht einziehen. Beachten Sie aber, dass es einen austrocknenden Effekt haben kann und dadurch wirklich sparsam angewendet werden sollte. Reiben

Tomaten als Hausmittel für schöne Haut

Tomaten im Salat oder mit Mozzarella und Basilikum auf der Pizza sind für viele ein leichter und fruchtiger Genuss. Aber als Hausmittel für schöne Haut?! In dieser Funktion sind sie eher unbekannt und ungewöhnlich. Dabei sind Tomaten reich an Lycopin und Biotin, zwei Substanzen, die sowohl zur Pflege der Haut als auch der von Haaren und Nägeln eingesetzt werden können.

p>Für die Anwendung auf der Haut zerdrücken oder pürieren Sie – je nach Größe und Anwendungsbereich – eine kleinere oder größere Menge reifer Tomaten und verteilen Sie direkt auf der Haut. Sie können dem Tomatenpüree auch noch etwas Oliven oder Mandelöl zugeben. Nach zehn Minuten Einwirkzeit waschen Sie die Masse gründlich mit purem Wasser ab.

Vorsicht: Tomaten sind nicht jedermanns oder jederfraus Sache. Manche Menschen reagieren sehr empfindlich darauf und können sowohl nach dem Verzehr als auch nach der äußerlichen Anwendung unter Ausschlag oder ähnlichen Beschwerden leiden. Beobachten Sie also genau, ob Ihnen diese Behandlung auch wirklich guttut.

Vaseline als Hausmittel für schöne Haut

Kostengünstig und gut verträglich ist Vaseline der Hautpflege-Geheimtipp von so manchem Menschen. Darunter auch Prominente. Sie wird von trockener Haut gut absorbiert, hält sie geschmeidig und weich.

Als Hausmittel für schöne Haut eignet sich Vaseline vorrangig für raue, trockene und verhornte Bereiche. Also beispielsweise für die Füße und Ellenbogen. Tragen Sie eine dünne Schicht auf und lassen Sie die Vaseline für mindestens 15 Minuten einziehen.

Vitamin E als Hausmittel für schöne Haut

Vitamin E gilt als Schönheitsvitamin, da es unter anderem eine entscheidende Auswirkung auf das Hautbild hat. Verwenden Sie am besten pures Vitamin E-Öl und nutzen Sie es täglich bei durchblutungsfördernden Massagen.

Bauen Sie Vitamin E zudem vermehrt in Ihren Speiseplan ein. In größeren Mengen enthalten ist es beispielsweise in Sonnenblumenöl, Mandeln und Haselnüssen.

Walnüsse als Hausmittel für schöne Haut

Walnüsse enthalten Vitamine, Nährstoffe und Fettsäuren, die der Gesundheit und dem Hautbild zu Gute kommen. Sie sollten sie daher als Knabberei und Hausmittel für schöne Haut häufiger auf Ihren Speiseplan setzen.

Zudem können Sie Walnüsse auch äußerliche zur Hautpflege anwenden und zwar in Form von Walnussmehl beziehungsweise gemahlenen Walnüssen. So können Sie beispielsweise einen Teil Naturjoghurt mit einem Teil gemahlener Walnüsse mixen und diese Paste als Maske verwenden. Wenn die Masse trocknet, reiben Sie sie zunächst vorsichtig ab, um einen Peeling-Effekt zu erzielen und waschen Sie Rückstände dann mit Wasser von der Haut.

Alternativ können Sie auch Walnussmehl mit etwas Rosenwasser vermengen, sodass eine dicke Paste entsteht. Tragen Sie diese auf die pflegebedürftige Haut auf und belassen Sie sie hier für bis zu einer Stunde.

Wasser als Hausmittel für schöne Haut

Ein alter Modell-Trick lautet, täglich mindestens acht Gläser Wasser zu trinken. Auch wenn die Tipps von Modells nicht generell die gesündesten sind, sollten Sie diesem Folge leisten. Denn eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist wichtig für die Versorgung und die Polsterung von Gewebe und Haut. Sie begünstigt den Abtransport von Schadstoffen und schädlichen Stoffwechselendprodukten, gleicht den Flüssigkeitsverlust aus und reinigt von innen.

Dennoch fällt es vielen Menschen schwer, ausreichend zu trinken. Vor allem, wenn es pures Wasser sein soll. Wir haben daher für Sie ein paar Tipps und Tricks zur Erhöhung der Flüssigkeitszufuhr zusammengestellt. Darunter:

  • In Reichweite halten: Ebenso wie Obst und Gemüse unbeachtet in der Küche liegen können, bis sie verderben, aber jeder bei mundgerecht zugeschnitten Stücken sofort und oft zugreift, verhält es sich oftmals mit Getränken. Halten Sie diese trinkfertig in Reichweite und schon trinken Sie wie von Zauberhand mehr. Ein volles Glas oder eine Flasche sollten also immer griffbereit neben Ihnen positioniert sein. Vor allem bei der Arbeit.
  • Für Abwechslung sorgen: Pures Wasser kann auf Dauer ganz schön langweilig und fad sein. Variieren Sie also. Tee, Saft, Schorlen, Smoothies, mit Gurken, Melone, Beeren, Zitronensaft oder Kräutern aromatisiertes Wasser – Ihrer Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt.
  • Wasserreich essen: Gemüse und Obst, Suppen, Chia Pudding, pflanzliche Dips, Salate – setzen Sie möglichst viele wasserreiche Lebensmittel auf Ihren Speiseplan. Diese tragen erheblich zur Flüssigkeitsversorgung bei, machen schneller satt und sind in der Regel auch gesünder.

Zimt als Hausmittel für schöne Haut

Zimt soll einen durchblutungsfördernden und dadurch aufpolsternden Effekt auf die Haut haben. Er sollte jedoch nicht pur in direkten Kontakt mit der Haut gebracht werden, da er durch seine anregende Wirkung auch zu Reizungen führen kann.

Besser ist er also in Mischungen aufgehoben. Also beispielsweise in Form von ein paar Tropfen Zimtöl in Kombination mit hautfreundlichen Ölen, wie Jojoba, Mandel oder Olive. Alternativ können Sie auch ein wenig Zimtpulver einem Peeling zugeben.

Zitrone als Hausmittel für schöne Haut

Zitrone oder genauer gesagt Zitronensaft wird von vielen wärmstens als Hausmittel für schöne Haut empfohlen. Die Säure darin kann dunkle Stellen auf der Haut bleichen, das Vitamin C wirkt als Antioxidans. Allerdings ist Zitronensaft auch recht aggressiv, kann die Haut reizen und austrocknen.

Wenn Sie Altersflecken bleichen möchten und dafür Zitronensaft einsetzen wollen, mischen Sie ihn mit Honig. Dadurch wird er weniger aggressiv, hat aber trotzdem einen aufhellenden Effekt. Versorgen Sie Ihre Haut zudem im Anschluss mit Feuchtigkeit, beispielsweise durch Aloe Vera, oder setzen Sie ein leichtes Öl – wie Kokos – ein.

Wann sollten Sie mit Problemhaut zum Arzt?

Wie eingangs erwähnt, sollten Sie mit Hautproblemen möglichst schnell zum Arzt gehen, da eine frühzeitige Erkennung und Behandlung die Therapiedauer erheblich verkürzen kann.

Ein Arztbesuch ist unter anderem aber vor allem dann dringend angeraten, wenn:

  • abrupte Veränderungen auftreten
  • es zu starken, schmerzhaften Entzündungen kommt
  • Sie Schmerzen haben
  • das Wohlbefinden leidet oder eingeschränkt ist
  • die Beschwerden wiederholt auftreten
  • sich Hautveränderungen ausbreiten

Wissenschaftliche Quellen

  • Für gesunde Haut. In „Lebensmittel-Praxis“, 1998, 17, ISSN 0023-9992
  • Ingrid Moll: Dermatologie : 104 Tabellen. Thieme, 2010, ISBN 3131266872
  • Rosemarie Franke: Gesunde Haut durch richtige Ernährung. Econ-Taschenbuch-Verlag, 1990, ISBN 3612202243
  • Bade- und Duschregeln schonen die Haut. In „Ärzte-Zeitung“, 2011, 5, ISSN 0175-5811
  • Die besten Hausmittel der Welt. In „Ärzte Zeitung“, 2012, 75, ISSN 0175-5811
  • Florena Für eine gepflegte und schöne Haut. In „Lebensmittel Zeitung“, 2004, 19, ISSN 0947-7527
  • Nach Verbrennungen ersten Grades braucht die Haut Wasser und Lipide. In „Ärzte Zeitung“, 2003, 82, ISSN 0175-5811
  • Lüder Jachens: Dermatologie Grundlagen und therapeutischen Konzepte der Anthroposophiischen Medizin. Salumed-Verlag, 2012, ISBN 3928914286
  • In der närrischen Zeit hat die Haut oft Streß. In „Ärzte Zeitung“, 2006, 37, ISSN 0175-5811
  • Gernot Rassner: Dermatologie : Lehrbuch und Atlas. Urban & Fischer, 2009, ISBN 3437427636
  • Heilerde für die gesunde Haut. In „hautnah dermatologie“, 28, 2012, ISSN 0938-0221