Magen, Darm & Leber Medikamente


Medikamente für Magen, Darm und Leber günstig kaufen

Bestellen Sie rezeptfreie Arzneimittel bei Magen-Darm-Beschwerden und Verdauungsproblemen aus der Apotheke jetzt günstig im Juvalis-Shop. In unserer Internetapotheke bekommen Sie u. a. Mittel gegen Durchfall, Verstopfung oder Hämorrhoiden zu einem günstigen Preis. Hier werden Sie auch fündig, wenn Sie Abführmittel, Magen-Darm-Tee, pflanzliche Präparate für die Leber oder auch Detox-Produkte zur Entgiftung der Verdauungsorgane benötigen. Bitte pflegen Sie Ihr Verdauungssystem angemessen!
Magen, Darm & Leber Info

Beliebteste Produkte

Magen, Darm & Verdauung

Magen-Darm-Beschwerden können viele Ursachen haben. Zum einen können Bakterien und Viren eine Infektion im Magen-Darm-Trakt auslösen. Zum anderen führt oft eine falsche Ernährung zu Magen-Darm-Beschwerden. Wenn man beispielsweise zu viel und zu fettig isst, bekommt man ein Völlegefühl. Dieses unangenehme Gefühl im Magen kann jedoch auch entstehen, wenn die Magenbewegung (Motilitätsstörungen) gestört ist. Oft geht dies auch mit Blähungen einher. Verweilt nämlich der Speisebrei auf Grund einer gestörten Verdauung zu lange im Verdauungstrakt, entstehen vermehrt Gase, die zu einem aufgeblähten Magen, Druckgefühl und schmerzhaften Blähungen führen.

Wenn der Darm träge ist

Ist der Darm verstopft, kann man die Darmentleerung mit einem Abführmittel beschleunigen. Wie bei allen Darmproblemen sollte auch bei Verstopfung und Darmträgheit die Ursache abgeklärt werden. Unter Umständen kann bereits eine Umstellung des Lebensstils eine Linderung der Darmbeschwerden ermöglichen. Im Hinblick auf die Verdauung zählt zu einer gesunden Lebensweise neben ausreichender Bewegung und Flüssigkeitszufuhr sowie der Vermeidung von Stress auch eine angemessene Aufnahme an Ballaststoffen.

Alarm-Start bei Durchfall

Durchfall wird in den meisten Fällen durch bestimmte Krankheitserreger hervorgerufen. Aber es können auch eine Lebensmittelunverträglichkeit oder eine chronische Darmentzündung dahinter stecken. Bei einem akuten Durchfall klingen die Symptome meist nach maximal drei Tagen ab. Zur Behandlung sollte unbedingt auf eine gezielte Zufuhr von Elektrolyten und genug Flüssigkeit geachtet werden. Halten die Beschwerden jedoch länger an, müssen die Ursachen von einem Arzt abgeklärt werden.

Reizdarm – ein weit verbreitetes Phänomen

Das Reizdarmsyndrom (RDS) hat sich zu einer wahren Volkskrankheit entwickelt. Man geht davon aus, dass zwischen 5 und 15 Millionen Deutsche von diesem Problem betroffen sind. Die Beschwerden sind vielfältig und zeichnen sich dadurch aus, dass keine genauen Ursachen und Zusammenhänge festzustellen sind. Die Betroffenen leiden unter krampfartigen Schmerzen im Unterbauch, Blähungen (Flatulenzen), Verstopfung und/oder Durchfall. In der Regel ist RDS zwar schmerzhaft, aber ungefährlich, dennoch sollte der Arzt immer abklären, ob nicht doch eine ernsthafte Krankheit hinter den Beschwerden steckt. Als Therapie werden meist Maßnahmen zum Stressabbau empfohlen wie Yoga, Meditation, Progressive Muskelentspannung oder einfach viel Bewegung an der frischen Luft. Sollten sich die Beschwerden trotz vernünftiger Ernährung und viel Bewegung nicht bessern, können jeweils Medikamente gegen die Schmerzen, Krämpfe, Verstopfung oder den Durchfall verordnet werden.

Was bei Sodbrennen hilft

Zu üppige, fette und vor allem saure Speisen sowie Alkohol und koffeinhaltige Getränke führen bei vielen Menschen auch zu Sodbrennen. Sodbrennen wird durch den Rückfluss (oder Reflux) von Magensäure verursacht, die einen vom Oberbauch bis in Hals und Rachen steigenden brennenden Schmerz hervorruft. Mit einem Magen-Gel aus der Apotheke, das sich wie ein Balsam über die angegriffenen Schleimhäute von Speiseröhre und Magen legt, können säurebedingte Magenbeschwerden schnell behandelt werden. Der Arzt kann außerdem ein Medikament verschreiben, das zur Gruppe der Protonenpumpenhemmer gehört. Dadurch wird die Säureproduktion gemindert und die Aggressivität des Magensafts gemildert.

Was tun bei Übelkeit und Erbrechen

Bei Übelkeit und Erbrechen können rezeptfreie Medikamente mit verschiedenen Wirkstoffen je nach genauer Ursache eingesetzt werden. Denn Übelkeit und Erbrechen ist keine Krankheit sondern eine Begleiterscheinung anderer Krankheiten. Dies kann z.B. eine Magen-Darm-Grippe sein. Bei Schwangeren tritt ebenfalls häufig eine starke Übelkeit auf, die als Schwangerschaftserbrechen bezeichnet wird. Tabletten gegen Übelkeit, sogenannte Antiemetika, finden Sie im Online-Shop der Versandapotheke unter dem Menüpunkt Übelkeit & Erbrechen.

Aufbau der Darmflora – so geht’s

Für die Darmsanierung gibt es in der Internetpotheke spezielle Mittel zum Darmaufbau. Diese enthalten im Darm vorkommende Darmbakterien. Besonders sinnvoll ist ein Darmaufbau nach einer Antibiotikabehandlung, da Antibiotika nicht zwischen guten und bösen Bakterien unterscheiden können und daher die Darmflora bei einer Antibiotikatherapie teilweise zerstört wird. Neben dem Aufbau einer gesunden Darmflora eignen sich probiotische Arzneimittel u. U. auch zur unterstützenden Behandlung bei Darmentzündungen.
Mein Warenkorb
Anzahl: 0
Preis EUR: 0,00
Kundenmeinungen
Aktion
Gegen Cellulite
UVP** 15,90
Sie sparen 4,61
100 ml 11,29

Preis pro 100 ml: 11,29 €
inkl. MwSt und zzgl. Versandkosten
UVP** 14,00
Sie sparen 1,96
125 ml 12,04

Preis pro 100 ml: 9,63 €
inkl. MwSt und zzgl. Versandkosten
Zahnpasta
UVP** 3,39
Sie sparen 0,45
75 ml 2,94

Preis pro 100 ml: 3,92 €
inkl. MwSt und zzgl. Versandkosten
UVP** 6,00
Sie sparen 1,75
200 ml 4,25

Preis pro 100 ml: 2,12 €
inkl. MwSt und zzgl. Versandkosten